PRESSE
loading content
Sandvik Coromant, 26.11.2019

Neue Spannzange für CoroChuck® 930 maximiert Sicherheit gegen Werkzeugauszug

Sandvik Coromant rüstet neue Spannzange mit mechanischer Verriegelung aus

Neue Spannzange für CoroChuck® 930 maximiert Sicherheit gegen Werkzeugauszug
Sandvik Coromant, 26.11.2019

Neue Spannzange für CoroChuck® 930 maximiert Sicherheit gegen Werkzeugauszug

Schliessen
Neue Spannzange für CoroChuck® 930 maximiert Sicherheit gegen Werkzeugauszug

Sandvik Coromant rüstet neue Spannzange mit mechanischer Verriegelung aus

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, hat eine neue Spannzange für sein Hochpräzisions-Hydraulikspannfutter CoroChuck® 930 vorgestellt. Die neue Spannzange wurde speziell für Weldonschäfte entwickelt und verfügt über eine mechanische Verriegelungsschnittstelle. Dank dieser kann Werkzeugauszug oder Werkzeugbewegung bei der Herstellung hochpreisiger Bauteile und/oder der Bearbeitung mit anspruchsvollen Schnittdaten verhindert werden.

„Die hundertprozentige Sicherheit gegen Werkzeugauszug für Weldonschäfte bei der Herstellung von Bauteilen mit hoher Wertschöpfung, wie beispielsweise Struktur- und Antriebskomponenten für die Luft- und Raumfahrt, ist in der hart umkämpften Fertigungsbranche von größter Bedeutung“, erklärt Mats Backman, Global Product Mana-ger bei Sandvik Coromant. „Fertigungsingenieure und Produktionsleiter stehen unter permanentem Druck, Aus-schuss zu minimieren und die Rentabilität zu maximieren. Diese Überlegungen waren für uns der Antrieb für die Entwicklung der neuen Spannzange.“

Die mechanische Verriegelung wirkt zwischen Spannzange und Spannfutter sowie zwischen Spannzange und Werkzeugschaft. Wenn sowohl Spannzange als auch Spannfutter verriegelt sind, existiert maximale Auszugssi-cherung, sodass die Produktivität in anspruchsvollen Anwendungen erhöht werden kann. Zu den weiteren Vortei-len zählt die einfache Montage in das CoroChuck 930 Spannfutter, egal ob in schlanker oder HD-Ausführung. Gleichzeitig ist eine hohe Rundlaufgenauigkeit durch die zylindrische Spannung der Weldonschäfte gewährleistet. Die Kühlmittelzufuhr durch die Spannzange sorgt für eine sichere und zuverlässige Kühlmittelzufuhr zum Werk-zeug.

Von der neuen Lösung profitiert jedes Fertigungsunternehmen, das auf der Suche nach störungsfreien Bearbei-tungen in Hochleistungsanwendungen ist. Die hohe Sicherheit gegen Werkzeugauszug oder Werkzeugbewegung verhindert teure Nachbearbeitungen oder gar die Verschrottung wertvoller Bauteile. Weil sich bei Werkzeugauszug auch die Auskraglänge der Werkzeugmitte verändert, kann zudem die Erzeugung von Bauteilmerkmalen mit fal-schen Abmessungen oder Crashspuren erfolgreich unterbunden werden.

Zu Testzwecken wurde CoroChuck 930 mit der neuen Spannzange bei einem Fräsvorgang auf einer CNC-Dreh-Fräsmaschine eingesetzt. Hergestellt wurde eine Doppelschnecke aus 42CrMo4-Vergütungsstahl. Die Schnittda-ten umfassten eine Spindeldrehzahl von 3220 U/min, eine Vorschubgeschwindigkeit von 1500 mm/min sowie eine axiale Schnitttiefe (nominal) von 10 mm und eine radiale Schnitttiefe von 20 mm. Dank der mechanischen Verriegelung war ein stabiler Prozess ohne Werkzeugauszug möglich.

Die neuen Spannzangen sind für alle gängigen Weldonschaft-Größen verfügbar. Das Zubehör umfasst Montage-werkzeuge und Ankerschrauben.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 29.10.2019

Neueste Sandvik Coromant Bohrer bieten in Luftfahrtwerkstoffen mehr Zuverlässigkeit und Leistung

Neue CoroDrill® Vollhartmetallbohrer für Werkstücke aus HRSA, Titan und Verbundwerkstoff

Neueste Sandvik Coromant Bohrer bieten in Luftfahrtwerkstoffen mehr Zuverlässigkeit und Leistung
Sandvik Coromant, 29.10.2019

Neueste Sandvik Coromant Bohrer bieten in Luftfahrtwerkstoffen mehr Zuverlässigkeit und Leistung

Schliessen
Neueste Sandvik Coromant Bohrer bieten in Luftfahrtwerkstoffen mehr Zuverlässigkeit und Leistung

Neue CoroDrill® Vollhartmetallbohrer für Werkstücke aus HRSA, Titan und Verbundwerkstoff

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, stellt zwei neue Vollhartmetallbohrer vor, welche die Beständigkeit und Leistung bei der Bohrungsherstellung an Werkstücken aus anspruchsvollen Luftfahrtwerkstoffen wie warmfesten Superlegierungen (HRSAs), Titanlegierungen und Verbundwerkstoffen verbessern sollen.

„Beim Bohren dieser Luftfahrtwerkstoffe gibt es besondere Herausforderungen“, erklärt James Thorpe, Global Product Manager Drilling bei Sandvik Coromant. „Zum Beispiel entwickeln die Dauerfestigkeit, Härte und Zähigkeit von HRSA-Werkstoffen bei hohen Temperaturen eine Reihe von Verschleißmechanismen an Bohrern.“ Aaron Howcroft, Global Product Manager Composites bei Sandvik Coromant, ergänzt: „Bei Verbundwerkstoffen hingegen können sich die einzelnen Schichten unter der mechanischen Belastung durch das Bohren leicht voneinander abtrennen – ein Prozess, der als Delamination bezeichnet wird. Unsere neuen CoroDrill® Lösungen wurden speziell entwickelt, um solche Probleme zu lösen und die Lebensdauer und Leistung der Werkzeuge zu verbessern.“

Der neue CoroDrill 860 Vollhartmetallbohrer mit -SM-Geometrie wurde entwickelt, um stabile Prozesssicherheit, eine hohe Bohrungsintegrität und exzellente Standzeiten zu bieten. Damit ist er die erste Wahl zur Qualitätssicherung bei der Bohrungsherstellung in ISO-S-Materialien wie warmfeste Superlegierungen, zu denen unter anderem Inconel, Waspalloy, Hastelloy und Udimet gehören.

Der Vollhartmetallbohrer CoroDrill 860 mit -SM-Geometrie ist in der neuen Sorte GC1210 erhältlich, die im Vergleich zu bestehenden Lösungen eine deutliche Reduzierung des Flankenverschleißes gewährleisten soll. Das Ergebnis ist eine gleichbleibende und zuverlässige Schneidkante, die wiederum eine hervorragende Maßhaltigkeit und eine bessere Fertigbohrungstoleranz liefert. Aus diesem Grund ist der Bohrer auch ideal für die unbemannte Produktion, bei der Anwender von einer deutlichen Reduzierung des Komponentenausschusses profitieren können. Zudem werden die Gesamtkosten pro Bohrung gesenkt.

Zu den Schlüsselanwendungen in der Luftfahrtindustrie, bei denen sich der CoroDrill 860 Vollhartmetallbohrer mit -SM-Geometrie auszeichnet, zählen Anschlussstutzen (Bosses), Scallop- und Flanschflächen an Gehäusen sowie weitere Merkmale an Niederdruck-/Hochdruckturbinenscheiben und Blisks. Das Sortiment umfasst ausschließlich Werkzeuge mit innerer Kühlmittelzufuhr und reicht von 2xD bis 5xD sowie Durchmessern von 3 bis 16 mm.

Daneben bietet Sandvik Coromant ab sofort auch den CoroDrill 863 Vollhartmetallbohrer mit -O-Geometrie, eine optimierte Lösung für Luftfahrtkomponenten aus Verbundwerkstoffen. Die neue Sorte bietet eine verbesserte Verschleißfestigkeit, die mit einer ausgezeichneten Standzeit und einer sehr hohe Bohrungsintegrität punktet. Dank eines positiven Spanwinkels kann die Delamination bei unidirektionalem CFK (kohlefaserverstärktem Kunststoff) reduziert werden.

Die Standzeit wird durch den Einsatz des CoroDrill 863 Vollhartmetallbohrers mit -O-Geometrie deutlich verbessert. Ein weiterer Vorteil des wiederholgenauen und zuverlässigen Bohrers sind weniger Werkzeugwechsel. Typische Verbundwerkstoffteile sind Flugzeugrahmen, Flügelkästen, Rumpfteile, Stabilisatoren, Bodenträger und Landeklappen. Das Sortiment beinhaltet Bohrer von 4xD bis 5xD und den Durchmesserbereich von 3 bis 10 mm.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 15.10.2019

Runde Schneidplatten mit langen Überhängen ermöglichen eine verbesserte Profilierung in engen Nuten

Neue -RM-Schneidplatten im CoroCut® QD-Sortiment

Runde Schneidplatten mit langen Überhängen ermöglichen eine verbesserte Profilierung in engen Nuten
Sandvik Coromant, 15.10.2019

Runde Schneidplatten mit langen Überhängen ermöglichen eine verbesserte Profilierung in engen Nuten

Schliessen
Runde Schneidplatten mit langen Überhängen ermöglichen eine verbesserte Profilierung in engen Nuten

Neue -RM-Schneidplatten im CoroCut® QD-Sortiment

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, erweitert sein CoroCut® QD Werkzeugsortiment zum Ab- und Einstechen um Schneidplatten mit runder Geometrie (-RM). Die runde Geometrie ermöglicht das Profilieren mit langen Überhängen in schmalen Nuten. Weitere Anwendungen sind das Außenprofilieren, die Erzeugung von Aussparungen und Hinterschnitten sowie die Möglichkeit, nichtlineares Drehen und Nuten mit vollem Radialboden zu verwenden.

„Zu den Merkmalen und Vorteilen der Verwendung von Schneidplatten mit runden Geometrien und CoroCut QD-Halterungen gehören eine bessere Standzeit- und Spankontrolle mit einem festen Wendeschneidplattensitz, interner Kühlmittelzufuhr von unten und oben für verbesserte Prozesssicherheit und Spanabfuhr sowie das Potenzial für den Einsatz mit einem Y-Achsen-Stechwerkzeug“, erklärt Angélica González, PhD Global Product Manager - Turning Tools bei Sandvik Coromant.

Ein Kundenfallbeispiel zeigt anschaulich die potenziellen Vorteile. Ein Schaft aus dem legierten Stahl 1.7225 (42CrMo4) erforderte das Einstechen auf einer Niles-Simmons N30 CNC-Drehmaschine. Der Einsatz eines CoroCut QD-Halters mit Schneidplatten mit -RM-Geometrie anstelle einer Konkurrenzlösung verdoppelte die Standzeit bei deutlich besserer Spankontrolle. Die Schnittdaten waren für beide Werkzeuge identisch: 290 U/min Spindeldrehzahl; 160-180 m/min Schnittgeschwindigkeit; 0,3 mm Vorschub; und 2,7 mm axiale Schnitttiefe.

Drei Sorten stehen für die Schneidplatten zur Verfügung. Die Sorte GC1125 ist ideal für das Schlichten in allen Materialien sowie für bestimmte Schruppoperationen in Nichteisenmetallen, hitzebeständigen Superlegierungen (HRSAs) und Titan. Die Sorte GC1135 ist dagegen die erste Wahl für das Schruppen in Edelstahl und HRSAs. Ebenfalls angeboten wird die Sorte GC4335 zum Schruppen von Stahl- und Gusswerkstücken. Das Sortiment ist in den vier Schneidplattengrößen von 3, 4, 6 und 8 mm erhältlich.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 29.07.2019

Damit dem Messeerfolg nichts im Wege steht – Sandvik Coromant schickt Service Team auf EMO 2019

Werkzeugspezialisten, die schon vielen Ausstellern den Messeauftritt gerettet haben, sind auch 2019 wieder vor Ort

Damit dem Messeerfolg nichts im Wege steht – Sandvik Coromant schickt Service Team auf EMO 2019
Sandvik Coromant, 29.07.2019

Damit dem Messeerfolg nichts im Wege steht – Sandvik Coromant schickt Service Team auf EMO 2019

Schliessen
Damit dem Messeerfolg nichts im Wege steht – Sandvik Coromant schickt Service Team auf EMO 2019

Werkzeugspezialisten, die schon vielen Ausstellern den Messeauftritt gerettet haben, sind auch 2019 wieder vor Ort

Das Service Team von Sandvik Coromant unterstützt vor und während der EMO 2019 Aussteller dabei, vor Ort auftretende Werkzeugprobleme an ihren Maschinen kurzfristig zu lösen. Diesen Service bietet der Welt-marktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen in dieser Form als einziger Hersteller.

Vor einer Messe wie der EMO gibt es viel zu organisieren – vom Bau des Messestands über die Anreise und Unterkunft der Mitarbeiter bis hin zum Transport der Exponate. Immer mit dem Ziel, dass während der Messetage alles funktioniert. Für Maschinenhersteller bedeutet das vor allem, dass die vor Ort aufgestellten Werkzeugmaschinen optimal „performen“. Damit dies auch trotz unerwartet auftretender Werkzeugprobleme gelingen kann, stellt Sandvik Coromant in Hannover wiedermal sein technisches Know-how und seine tatkräftige Unterstützung zur Verfügung.

Bereits eine Woche vor Messebeginn nimmt das internationale Service Team seine Arbeit auf. Um die individuellen Schwierigkeiten stets noch rechtzeitig beheben zu können, haben die Spezialisten Zugriff auf ein umfassendes Sortiment an Werkzeugen und Ersatzteilen, die sie bei Bedarf fachgerecht einbauen. Teile, die sich nicht in dem mit etwa 500 Werkzeugen gut bestückten Lager befinden, stehen dank eines professionellen Logistikkonzepts und eines täglichen Nachlieferungsservices spätestens innerhalb von 24 Stunden bereit.

Die mehrsprachigen Helfer von Sandvik Coromant sind auf dem Messegelände in Pavillon P35 stationiert.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 23.07.2019

Leichtschneidende Geometrien für Radiuswendeschneidplatten erweitern den Anwendungsbereich des CoroMill® 331 Scheibenfräsers

Sowohl Automobil- und Luftfahrtindustrie als auch der Allgemeine Maschinenbau profitieren von Neuerungen

Leichtschneidende Geometrien für Radiuswendeschneidplatten erweitern den Anwendungsbereich des CoroMill® 331 Scheibenfräsers
Sandvik Coromant, 23.07.2019

Leichtschneidende Geometrien für Radiuswendeschneidplatten erweitern den Anwendungsbereich des CoroMill® 331 Scheibenfräsers

Schliessen
Leichtschneidende Geometrien für Radiuswendeschneidplatten erweitern den Anwendungsbereich des CoroMill® 331 Scheibenfräsers

Sowohl Automobil- und Luftfahrtindustrie als auch der Allgemeine Maschinenbau profitieren von Neuerungen

Die neuen Wendeschneidplatten-Geometrien erweitern den Anwendungsbereich des vielseitigen Scheibenfräserkonzepts CoroMill® 331 von Sandvik Coromant. Die neuesten Ergänzungen sind zwei leichtschneidende, geschliffende Radiuswendeschneidplatten für Anwendungen mit Scheibenfräsern.

Die für CoroMill 331 neueingeführte -M30 Geometrie wurde zur Optimierung der Nutenfräsbearbeitung von Stahl- und Gussbauteilen entwickelt. Die für Wendeschneidplatten der Größe 11 mit Radiusabmessungen von 1,5 bis 3,0 mm verfügbare Geometrie zeichnet sich vor allem durch eine leichte Schneidwirkung aus. Sie ist besonders vorteilhaft, wenn Fertigungsunternehmen die Sicherheit bei instabilen Bedingungen oder langen Überhängen erhöhen wollen – hier bietet die robuste Geometrie Zuverlässigkeit und eine gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit. Lieferbare Sorten sind GC1130, GC1020, GC3040 und die neueste Stahlfrässorte GC4330.

Die ebenfalls ab sofort erhältliche -L50 Geometrie zielt auf Bearbeitungen von Komponenten in der Luftfahrt- sowie Öl- und Gasindustrie ab. Die Wendeschneidplatten der Größe 11 mit Radiusabmessungen von 3,0 bis 6,3 mm punkten auch mit einer leichten Schneidwirkung. Die scharfe und doch stabile Geometrie eignet sich für Materialien wie rostfreier Stahl, Nickelbasislegierungen und Titan. Die verfügbaren Sorten GC1040, GC2040 und S30T decken von guten bis schwierigen Prozessbedingungen alle Fertigungsszenarien optimal ab.

„Das Nutenfräsen ist eine der häufigsten Anwendungen beim Fräsen mit Wendeschneidplatten und die neuen Geometrien sind insbesondere auf die Anforderungen von Fertigungsunternehmen zugeschnitten, die Prozesssicherheit, Qualität und Herstellkosten verbessern wollen“, sagt Jenny Häll Jansson, Global Product Manager Milling bei Sandvik Coromant.

Neben den -M30 und -L50 Werkzeugen sind Wendeschneidplatten in den Größen 8, 11 und 14 und mit einem Radius von 4,0 mm standardmäßig als -WM Geometrie erhältlich. Zu den Sorten, die das Fräsen von Stahl- und Gussbauteilen deutlich verbessern sollen, gehören GC1130, GC1020, GC3040 und GC4330.

Neben Nutenfräsoperationen ermöglicht das universelle CoroMill 331 Werkzeugkonzept eine flexible und hochpräzise Zerspanung in zahlreichen Plan-, Eck- und Scheibenfräsanwendungen in allen Industriesegmenten. Das große Sortiment umfasst eine umfangreiche Auswahl an Durchmessern, Breiten, Wendeschneidplatten-Geometrien, Eckradien und Sorten.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 09.07.2019

Neuer schwingungsgedämpfter CoroBore® 825 verbessert Sicherheit und Produktivität

Leistungssteigerung durch Silent Tools™ Dämpfungstechnologie und leichteren, kürzeren Feinaufbohrkopf

Neuer schwingungsgedämpfter CoroBore® 825 verbessert Sicherheit und Produktivität
Sandvik Coromant, 09.07.2019

Neuer schwingungsgedämpfter CoroBore® 825 verbessert Sicherheit und Produktivität

Schliessen
Neuer schwingungsgedämpfter CoroBore® 825 verbessert Sicherheit und Produktivität

Leistungssteigerung durch Silent Tools™ Dämpfungstechnologie und leichteren, kürzeren Feinaufbohrkopf

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, stellt eine neue Generation des schwingungsgedämpften Feinaufbohrwerkzeugs CoroBore® 825 vor. Das System mit Silent Tools™ Dämpfungstechnologie verfügt über Dämpfer, die für alle Adaptergrößen speziell ausgelegt sind und dem Anwender maximale Leistung bieten. Die Lösung erhöht nicht nur die Sicherheit bei Zerspanungsprozessen mit häufig auftretenden Vibrationsproblemen, beispielsweise Bearbeitungen mit langen Überhängen, sondern verbessert auch die Produktivität, weil die Schnittdaten deutlich erhöht werden können.

Der neue schwingungsgedämpfte CoroBore 825 wartet mit einigen wesentlichen Neuerungen auf. Eine davon ist, dass der Aufbohrkopf nicht länger aus Stahl sondern aus Aluminium gefertigt ist. Zudem wurde der Feinaufbohrkopf verkürzt, wodurch der Dämpfer näher an der Schneide positioniert ist und sich die Prozessstabilität erhöht.

„Innenliegende Kanäle werden genutzt, um das Kühlmittel direkt an die Schneide zu leiten – ein weiterer Faktor für eine verbesserte Oberflächenqualität, höhere Vorschubgeschwindigkeiten und größere Prozesssicherheit“, erläutert Jenny Nilsson, Global Product Manager bei Sandvik Coromant. „Die neue Werkzeuggeneration bietet optimale Leistung und Stabilität aufgrund eines Standard-Adapterelements auf Maschinenseite – als Brücke zwischen Werkzeug und Steilkegel-, HSK- oder Coromant Capto® Spindel. Weitere Verlängerungen würden die Stabilität und Leistung reduzieren.“

Die entsprechenden CoroTurn® Wendeschneidplattenträger bieten Einstellwinkel von 92 bis 95 Grad. Dieses Design erhöht die Stabilität durch eine reduzierte Werkzeugablenkung und ermöglicht es, den Boden einer Sackbohrung zu erreichen ohne einen größeren Teil der Schneidkante im Eingriff haben zu müssen.

CoroBore 825 ist ideal für alle Feinaufbohrbearbeitungen mit Durchmessern von 19 bis 167 Millimeter. Ein neues Sortiment an Einbauhaltern kann für das Rückwärtsaufbohren eingesetzt werden. Wie beim konventionellen Aufbohren wird hierfür eine innere Kühlmittelzufuhr bis an die Schneide angeboten.

Zur Vereinfachung sind die kompletten Werkzeuge einschließlich Adapter und Wendeschneidplattenträger unter einer Artikelnummer gelistet und werden als Kit ausgeliefert.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 02.07.2019

Familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik: Sandvik Coromant erhält zum dritten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, wurde am 25. Juni 2019 in Berlin mit dem Qualitätssiegel für eine familien-...

Familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik: Sandvik Coromant erhält zum dritten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie
Sandvik Coromant, 02.07.2019

Familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik: Sandvik Coromant erhält zum dritten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie

Schliessen
Familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik: Sandvik Coromant erhält zum dritten Mal das Zertifikat zum audit berufundfamilie

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, wurde am 25. Juni 2019 in Berlin mit dem Qualitätssiegel für eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik geehrt. Mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie werden Arbeitgeber für eine nachhaltige Gestaltung der betrieblichen Vereinbarkeitspolitik ausgezeichnet.

Insgesamt erhielten 325 Arbeitgeber – 171 Unternehmen, 131 Institutionen und 23 Hochschulen – die Auszeichnung. Sandvik Coromant zählt zu den 93 Arbeitgebern, die das etwa zwölfmonatige Verfahren bereits zum dritten Mal erfolgreich durchlaufen und damit das für drei Jahre gültige Zertifikat erhalten haben. Das unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stehende Audit wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen.

Durch die Teilnahme am audit berufundfamilie nimmt sich das schwedische Unternehmen den aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen an: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist heute eine zentrale Forderung und so individuell wie die Menschen selbst. Für uns wirft das die Frage auf, wie wir als Arbeitgeber den unterschiedlichen persönlichen Vorstellungen von Vereinbarkeit gerecht werden können. Bei der personalpolitischen Beantwortung und der stetigen Optimierung unterstützt uns das audit berufundfamilie seit über sechs Jahren strategisch“, erklärt Barbara Thaler-Rohr, HR Business Partner bei Sandvik Coromant.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 18.06.2019

Maximierung der Produktivität und Leistung beim Drehen

Verbesserte CoroPlus® ToolPath Software für PrimeTurning™ beschleunigt Bearbeitungs- und Planungsprozesse

Maximierung der Produktivität und Leistung beim Drehen
Sandvik Coromant, 18.06.2019

Maximierung der Produktivität und Leistung beim Drehen

Schliessen
Maximierung der Produktivität und Leistung beim Drehen

Verbesserte CoroPlus® ToolPath Software für PrimeTurning™ beschleunigt Bearbeitungs- und Planungsprozesse

Fertigungsunternehmen, die die PrimeTurning™ Technologie von Sandvik Coromant nutzen, werden von der verbesserten CoroPlus® ToolPath Software für PrimeTurning profitieren, da sie entwickelt wurde, um die Bearbeitungs- und Planungsprozesse zu beschleunigen. Als Teil der digital vernetzten CoroPlus Lösungen ermöglicht die Software maximale Produktivität und Leistung beim Drehen.

Die Bearbeitung in allen Richtungen, ermöglicht durch das von Sandvik Coromant entwickelte PrimeTurning™ Konzept, bietet erhöhte Zerspanungsraten, erhebliche Zeiteinsparungen und eine gesteigerte Produktivität – gleichzeitig räumt es mit vielen Fehleinschätzungen hinsichtlich kleiner Einstellwinkel und Spankontrolle auf. Das einzigartige Konzept bietet Vorteile sowohl für die Großserienfertigung im Bereich Automobilproduktion als auch für die Kleinserienfertigung von Komponenten aus schwer zerspanbaren Werkstoffen. Diese werden unter anderem in der Luftfahrt- oder der Öl- und Gasindustrie hergestellt und erfordern mehrere Set-ups und häufige Werkzeugwechsel.

Für optimale Prozesse – einschließlich einer effizienteren und schnelleren Programmierung – wurde die CoroPlus ToolPath Software für PrimeTurning eingeführt, welche nun um eine Vielzahl neuer Funktionen und eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche erweitert wurde. Die Software, die als eigenständige und CAM-integrierte Version erhältlich ist, liefert die passende Sorte, Geometrie sowie Schnittdaten und garantiert gleichzeitig bestmögliche Produktivität und Standzeit sowie maximale Leistung.

Zu den Hauptvorteilen der Software gehören beschleunigte Bearbeitungs- und Planungsprozesse sowie eine konstante Spandicke und der richtige Eintritt in das Bauteil, was zu mehr Prozesssicherheit führt. Aufgrund ihrer Kompatibilität mit zahlreichen CNC-Drehmaschinen mit ISO-Programmierung bietet sie die automatische Speicherung von Bauteilprofilen.

Ausgestattet mit neuen Funktionen versetzt die neue Software Anwender in die Lage, alle Vorteile der PrimeTurning Methode und der CoroTurn® Prime Werkzeuge nutzen zu können – sie unterstützt neben dem Längsdrehen auch das Plan- und Profildrehen bei der Außendrehbearbeitung. Außerdem ermöglicht die Software ab sofort, CAD-Modelle (unter anderem im STEP- und IGES-Format) zu importieren und bietet 3D-Simulationen mit Kollisionserkennung.

Eine wesentliche Neuerung ist eine verbesserte und intuitive Benutzeroberfläche für Maschinenbediener, die keine CAM-Software mit Prime-Turning™ Support haben, oder für diejenigen, die die Werkstattprogrammierung durchführen, die Möglichkeit, auf Desktop- oder mobilen Geräten zu arbeiten. Der Anwender ist in der Lage, den NC-Code in wenigen schnellen und einfachen Schritten zu generieren. Nachdem er die Bearbeitung, die Maschinenparameter, die Bauteileigenschaften und die Werkstoffinformationen festgelegt hat, empfiehlt die Software automatisch die richtigen Werkzeuge samt Schnittdaten. Der Maschinenbediener kann einfach die vorgeschlagene Lösung nutzen oder aber Parameter ändern, um kundenspezifische Bearbeitungsergebnisse zu erzielen.

Vor der Erstellung des endgültigen NC-Codes kann der Anwender eine Simulation ausführen, um mögliche Kollisionen zu erkennen und Parameter zu ändern. Die Software generiert innerhalb weniger Sekunden ein neues Programm und startet eine erneute Simulation – erst wenn der Anwender zufrieden ist, wird der endgültige Code erzeugt. Die Software ermöglicht es, an jeder beliebigen Stelle im Prozess anzuhalten, eine Simulation blockweise auszuführen oder in den Code zurückzukehren.

CoroPlus® ToolPath für PrimeTurning™ ist eine Abonnement-basierte Software – ein Abo läuft über zwölf Monate. Interessierte können die Software für einen Monat kostenlos testen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://bit.ly/2RlpQ1O  

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 13.06.2019

Edd China erforscht Schwingungsdämpfungstechnologie

Der neue Film von Sandvik Coromant erklärt die Wissenschaft der abgestimmten Massendämpfung

Edd China erforscht Schwingungsdämpfungstechnologie
Sandvik Coromant, 13.06.2019

Edd China erforscht Schwingungsdämpfungstechnologie

Schliessen
Edd China erforscht Schwingungsdämpfungstechnologie

Der neue Film von Sandvik Coromant erklärt die Wissenschaft der abgestimmten Massendämpfung

Was hat der Wolkenkratzer Taipeh 101 in Taiwan mit einem Schneidwerkzeug zu tun, das in eine Handfläche passt? Die Antwort liegt in der abgestimmten Massendämpfung, die beide benötigen – eine Technik, die zur Kontrolle unerwünschter Vibrationen in verschiedenen Anwendungen eingesetzt werden kann, von großen Konstruktionen bis hin zu kleinen Werkzeugen für die industrielle Fertigung.

Die Wissenschaft der abgestimmten Massendämpfung wird in einem neuen Film von Sandvik Coromant auf unterhaltsame und zugängliche Weise erklärt. Unter der Leitung des Ingenieurs und Erfinders Edd China, auch bekannt aus der TV-Serie Die Gebrauchtwagen-Profis, erläutert das Video die Grundlagen der Schwingungen und wie sie entstehen, gefolgt vom Prinzip der abgestimmten Massendämpfung.

Im Film besucht der Moderator Sandvik Coromant in Trondheim, Norwegen, wo weltweit führende Forschungen zur Schwingungsreduzierung in der Bearbeitung durchgeführt werden. In einer Reihe von Interviews mit Experten aus dem Unternehmen erfährt er, wie eine solche Dämpfung auf moderne Schneidwerkzeuge angewendet wird.

Der Film zeigt zudem, wie der Effekt der Schwingungstilgung maßgeblich gesteigert werden kann. Der Moderator baut gemeinsam mit den Experten ein vereinfachtes Modell des Taipei 101 Wolkenkratzers, um zu veranschaulichen, wie die abgestimmte Massendämpfung in der Praxis funktioniert.

„Es spielt keine Rolle, ob das Gebäude 500 Meter hoch ist oder ob es sich um ein kleines Werkzeug handelt. Beides unterliegt den selben physikalischen Gesetzen und dämpft Schwingungen mit der gleichen Methode“, sagt Edd China abschließend.

Klicken Sie hier, um den Film anzusehen.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 11.06.2019

Sandvik Coromant auf der EMO 2019: Treibende Kraft für die Zukunft der Fertigung

Mit einzigartigen Produkten und neuen digitalen Lösungen und Konzepten veranschaulicht der Weltmarkt-führer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen den...

Sandvik Coromant auf der EMO 2019: Treibende Kraft für die Zukunft der Fertigung
Sandvik Coromant, 11.06.2019

Sandvik Coromant auf der EMO 2019: Treibende Kraft für die Zukunft der Fertigung

Schliessen
Sandvik Coromant auf der EMO 2019: Treibende Kraft für die Zukunft der Fertigung

Mit einzigartigen Produkten und neuen digitalen Lösungen und Konzepten veranschaulicht der Weltmarkt-führer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen den Besuchern der EMO 2019, wie sie ihre Prozesse bestmöglich optimieren können.

Sandvik Coromant nutzt die EMO, um neue digitale Lösungen für Bearbeitungsprozesse und eine effiziente vernetzte Fertigung zu präsentieren. Getreu dem Motto "Shaping the future together" stehen auf dem 528 m2 großen Stand B06 in Halle 5, Innovationen rund um die digitale Bearbeitung und Industrie 4.0 im Mittelpunkt.

Darüber hinaus können Fachbesucher modernste Schneidwerkzeug- und Werkzeuginnovationen entdecken. Vor allem das neueste Produkt, das aus dem Entwicklungslabor die Marktreife erreicht hat, stellt eine revolutionäre, einfach zu bedienende Lösung für effizientes und zuverlässiges Bohren dar. Dieses bahnbrechende Werkzeug bietet eine beispiellose Leistung bei niedrigen Kosten und liefert gleichzeitig gleichbleibende Bohrungsdurchmesser bei geringerem Geräuschpegel als die bisherigen Produkte seiner Generation. Der Bohrer wird offiziell auf der EMO vorgestellt, wo die Besucher als Erste mehr erfahren.

Nicht weniger innovativ ist der neue CoroMill® 390 in Leichtbauweise mit additiv gefertigtem Fräserkörper. In Kombination mit Silent Tools™ Fräsadaptern dämpft der Fräser dank seiner Leichtbauweise Vibrationen in anspruchsvollen Anwendungen mit großen Überhängen und maximiert so die Stabilität und Produktivität.

Neben dem auf der EMO vorgestellten Angebot an Werkzeugen ermöglichen die digitalen Lösungen des Unternehmens die Verknüpfung von Design, Planung und Zerspanung sowie effektive Prozessanalysen und
-optimierungen. Die vielfältigen CoroPlus® Lösungen von Sandvik Coromant für die digitale Zerspanung bieten verschiedene Möglichkeiten, die Fertigungsintelligenz in die Maschinen zu integrieren, um optimierte Prozesse und faktenbasierte Entscheidungen zu erzielen. So wird beispielsweise Coromant Capto® DTH Plus vorgestellt, eine nun marktreife Lösung, die die vorausschauende Wartung von angetriebenen Coromant Capto Werkzeughaltern ermöglicht.

Eines der Highlights am Stand ist die aktualisierte CoroPlus ToolPath Software für das PrimeTurning™ Verfahren, dem kürzlich vorgestellten einzigartigen Konzept von Sandvik Coromant zum Drehen in alle Richtungen. Die CoroPlus ToolPath Software wurde entwickelt, um Hersteller, die die PrimeTurning™ Technologie verwenden, bei der Beschleunigung ihrer Betriebs- und Planungsprozesse zu unterstützen. Darüber hinaus bietet die Software nun die Möglichkeit, CAD-Modelle zu importieren und 3D-Simulationen mit Kollisionsprüfung zu erstellen.

Diesem ganzheitlichen Ansatz entsprechend stellt Sandvik Coromant eine weitere Neuheit vor, die es mit Sensoren ausgestatteten Werkzeugen wie der Silent Tools™ Plus Lösung ermöglicht, Daten direkt an die Maschine zu senden. Auf diese Weise können Bearbeitungsprozesse in Echtzeit überwacht und gesteuert werden.

Ein weiteres Angebot aus dem CoroPlus Portfolio ist der CoroPlus ToolGuide, den die Besucher am Stand von Sandvik Coromant ausprobieren können. Diese umfassende Lösung liefert präzise Werkzeugempfehlungen und Schnittdaten basierend auf Kundenspezifikationen wie Werkstoff und gegebene Bearbeitung. Die neueste Ergänzung beinhaltet ein Update mit Empfehlungen für Bohrwerkzeuge und Schnittdaten.

Der jüngste Zugang unter den Sandvik Coromant Apps ist die Tool Wear Analyzer App. Wann immer ein Maschinenbediener sich unsicher ist, was die Ursache für einen unerwarteten Werkzeugverschleiß ist, kann er einfach mit seinem Handy ein Foto von dem Verschleiß machen und es in der App mit Verschleißarten aus einem Bildarchiv vergleichen. Die App ermöglicht es dem Nutzer darüber hinaus, den Verschleiß zu messen und zu speichern oder mit weiteren Personen zu teilen. Die App funktioniert am besten, wenn eine Mikroskop-Linse am Handy angebracht wird.

Auf dem Sandvik Coromant EMO Stand können die Besucher mit 50 Experten in Gelb aus der ganzen Welt über die präsentierten Neuheiten diskutieren. Um den richtigen Experten zu finden, steht den Besuchern eine digitale Plattform zur Verfügung, die sie entsprechend ihres Anliegens an den richtigen Experten vermittelt. Bereits im Vorfeld der EMO können Termine mit den Experten in Gelb über ein Formular auf der Sandvik Coromant EMO Website vereinbart werden, die ab Mitte Juni verfügbar sein wird. Darüber hinaus unterstützt das 18-köpfige internationale Service Team Aussteller vor und während der EMO mit umfassenden Services rund um die Maschinenausrüstung. Das Team ist bereits eine Woche vor Messebeginn im Pavillon P35 anzutreffen.

Um gemeinsam mit seinen Kunden die bestmögliche Unterstützung bei der Investitionsentscheidung zu bieten, betrachtet Sandvik Coromant den Herstellungsprozess ganzheitlich und arbeitet dazu mit verschiedenen Maschinenherstellern zusammen. Daher werden Besucher der EMO die Lösungen von Sandvik Coromant nicht nur an seinem Stand, sondern auf den Ständen zahlreicher Maschinenhersteller auf der ganzen Messe finden.

Vertreter der Fachpresse erhalten bei der Pressekonferenz am 17. September im EMO Convention Center einen exklusiven Einblick in die neuesten technologischen und unternehmerischen Entwicklungen.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Alle anzeigen Mehr Laden
Kunden
  • Alle Branchen
  • Bauen & Wohnen
  • Dienstleistungen
  • IT & Elektronik
  • Industrie
  • Life Sciences
  • Lifestyle
  • Mobilität
  • Versicherungen
loading