PRESSE
loading content
Johnson & Johnson Vision, 20.11.2018

Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor

Neue Kooperation in Höhe von 26,35 Millionen US-Dollar sucht nach Maßnahmen zur Vorbeugung und Eindämmung der Myopie-Progression an der immer mehr...

Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor
Johnson & Johnson Vision, 20.11.2018

Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor

Schliessen
Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor

Neue Kooperation in Höhe von 26,35 Millionen US-Dollar sucht nach Maßnahmen zur Vorbeugung und Eindämmung der Myopie-Progression an der immer mehr Menschen leiden

Das Singapore National Eye Centre (SNEC), das Singapore Eye Research Institute (SERI) und Johnson & Johnson Vision haben heute eine Forschungskooperation in Höhe von 26,35 Millionen US-Dollar (36,35 Millionen Singapur-Dollar) bekannt gegeben. Ziel ist es, die Myopie oder Kurzsichtigkeit einzudämmen – die größte Bedrohung der Augengesundheit in unserem Jahrhundert.[1,2,3] Bis 2050 wird voraussichtlich die Hälfte der Weltbevölkerung kurzsichtig sein, wobei bei ca. einer Milliarde Menschen mit einer hohen Kurzsichtigkeit gerechnet werden kann, die zu einer Retinaerkrankung mit erhöhtem Erblindungsrisiko führen kann.[1]

 

Die erste öffentlich-private strategische Partnerschaft in Asien, die sich auf Kurzsichtigkeit konzentriert, wird ein tieferes Verständnis dafür schaffen, wie sich Myopie entwickelt, wie sie fortschreitet und wie sie aufgehalten werden kann. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung vorhersagefähiger Hilfsmittel, um Risikogruppen für eine hohe Kurzsichtigkeit zu identifizieren, sowie die Erforschung der zugrunde liegenden Mechanismen der Kurzsichtigkeit, der Fortschritt neuer Therapien und die Erforschung und Validierung von Methoden, die das Auftreten und Fortschreiten der Myopie zu verhindern. 

„Die Kurzsichtigkeit nimmt weltweit bedrohlich zu. Wenn sie nicht kontrolliert wird, können sich die Belastung für Menschen und die Kosten in den kommenden Jahrzehnten, insbesondere in Asien, massiv erhöhen,“, erklärt Paul Stoffels, MD, stellvertretender Vorsitzender des Exekutivkomitees und Chief Scientific Officer bei Johnson & Johnson. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit SERI und SNEC, um die Grundlagen dieser Problematik besser zu verstehen und Wege zu finden, diese globale Gefährdung der öffentlichen Gesundheit anzugehen“, sagt er. „Wir hoffen, dass wir gemeinsam wichtige Fortschritte für Einzelpersonen und Familien im gesamten asiatisch-pazifischen Raum und letztendlich auf der ganzen Welt erzielen können.“

„Die nachweislich steigenden Zahlen von Myopie-Fällen, vor allem bei jungen Menschen, sind ein ernsthaftes Problem. Wenn wir verstehen, was zu diesem rasanten Anstieg geführt hat, können wir daran arbeiten, das Problem an der Wurzel anzugehen“, sagt Professor Aung Tin, Executive Director von SERI. „SERI engagiert sich stark für die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen zur Bewältigung verschiedener Augenleiden. Wir freuen uns auf die Forschungskooperation und darauf, gemeinsam Fortschritte im Kampf gegen die weitreichende Ausbreitung der Myopie zu erreichen.“

Laut Professor Wong Tien Yin, medizinischer Direktor am SNEC, schafft die Zusammenarbeit den richtigen Mix aus Ressourcen, klinischer und wissenschaftlicher Erfahrung und Sachverstand, um ein führendes Zentrum für Myopie-Forschung, klinische Versorgung und Weiterbildung aufzubauen, das auf regionaler und globaler Ebene wesentlich zur Bekämpfung dieser Problematik beitragen wird. „Das SNEC fühlt sich geehrt, mit Personen zusammenzuarbeiten, die gemeinsam das wachsende Problem der Kurzsichtigkeit in der Bevölkerung angehen wollen“, sagt Professor Wong. „Dabei nutzen wir die vielfältigen Stärken von Ärzten, klinischen Wissenschaftlern und strategischen Partnern, um neue Konzepte gegen die weitere Ausbreitung der Myopie zu entwickeln und unser Wissen weltweit zu teilen, damit die Progression der Kurzsichtigkeit gestoppt werden kann.“

Myopie ist die führende Fehlsichtigkeit weltweit.[1,2] Myopie erhöht das Risiko von Netzhautdegeneration und -ablösung, Katarakt und Glaukom. Ohne Intervention wird dies zur führenden Ursache von irreversiblem eingeschränktem Sehvermögen und Blindheit.[1] Die Problematik entsteht, wenn sich aufgrund von Umwelt- und genetischen Faktoren ein zu langer Augapfel entwickelt.[4] Es gibt derzeit nur wenige Verfahren die zur Kontrolle von Myopie zugelassen sind.

Weltweit erhebliche Belastung prognostiziert – größte Auswirkungen in Asien

  • 5 Milliarden Menschen werden voraussichtlich bis 2050 weltweit an Kurzsichtigkeit leiden.[1]
  • Westeuropa, Mitteleuropa und Osteuropa werden voraussichtlich massiv vom Myopie-Problem betroffen sein. Der Prozentsatz der Betroffenen soll bis 2050 in diesen Regionen auf je 56, 54 bzw. 50 Prozent ansteigen.[1]
  • In Nordafrika und dem Nahen Osten wird die Verbreitung erwartungsgemäß 52,2 Prozent betragen.[10]
  • Ostasien und Singapur werden am stärksten betroffen sein, wobei die aktuelle Verbreitung bei jungen Menschen 80 bis 97 Prozent beträgt, mit einer Konzentration in städtischen Gebieten.[5]
  • Kinder sind am meisten gefährdet. In China ist zum Beispiel bei Kindern im Alter von sechs bis 18 Jahren die Myopieprävalenz von unter 10 auf 80 Prozent angestiegen.[6] Kinder, die eine hohe Kurzsichtigkeit entwickeln, haben ein hohes Risiko, später unter einer lebenslangen schweren Augenkrankheit und permanentem Sehverlust zu leiden.[7] 
  • In Singapur entwickelt jedes zweite Kind im Alter von 12 Jahren [8] eine Kurzsichtigkeit, und 75 Prozent aller Teenager sind kurzsichtig und brauchen eine Sehhilfe.[9]
  • Nicht korrigierte Refraktionsfehler, die aufgrund einer Myopie das Sehen in die Ferne beeinträchtigen, belasten das globale Gesundheitssystem bereits heute mit 202 Milliarden US-Dollar pro Jahr.[1] Diese Kosten werden mit zunehmender Verbreitung und Schwere der Kurzsichtigkeit in den kommenden Jahrzehnten exponentiell ansteigen. 
  • Allein in Singapur schätzt man die jährlichen direkten Kosten für optische Korrekturen, die die Bevölkerung von Singapur aufgrund von Kurzsichtigkeit in Anspruch nimmt, auf 755 Millionen US-Dollar (1,04 Milliarden Singapur-Dollar).[10]

Aufgrund der Komplexität und des Ausmaßes der Myopie erfordert die Kontrolle dieser Ausbreitung einen multidisziplinären Ansatz, der sowohl neuartige klinische Forschungen als auch Innovationen im Bereich der Ausbildung und in der klinischen Versorgung umfasst. SNEC, SERI und Johnson & Johnson Vision beabsichtigen, auf diesen Bemühungen aufzubauen und weitere Interessengruppen zusammenzubringen, um breit angelegte Strategien zu unterstützen.

Johnson & Johnson Vision bringt in diese Initiative eine umfassende Expertise in Optometrie und Ophthalmologie ein – unterstützt durch die Stärke, die Fähigkeiten und die Reichweite der gesamten Johnson & Johnson Unternehmensfamilie, die sich für die Lösung komplexer globaler Herausforderungen im Gesundheitswesen einsetzt. SERI und SNEC verfügen über eine starke Erfolgsbilanz in der hochwirksamen Augenforschung und der exzellenten klinischen Versorgung, die für die Diagnose, Vorbeugung und Behandlung von Augenkrankheiten in Singapur, Asien und auf globaler Ebene wegweisend ist.

Über die strategische Partnerschaft

Das Programm mit einem Budget von 26,35 Millionen US-Dollar (36,35 Millionen Singapur-Dollar) umfasst eine dreijährige Kooperation zwischen Johnson & Johnson Vision und dem Singapore Eye Research Institute (SERI), dem Forschungszweig des Singapore National Eye Centre (SNEC). Johnson & Johnson Vision investiert 15,78 Millionen US-Dollar (21,77 Millionen Singapur-Dollar) in Geld- und Sachleistungen, SERI steuert 10,57 Millionen US-Dollar (14,58 Millionen Singapur-Dollar) in Geld- und Sachleistungen bei.

Johnson & Johnson Vision

Bei Johnson & Johnson Vision haben wir ein mutiges Ziel: die Verbesserung der Augengesundheit auf der ganzen Welt zu verändern. Durch unsere operativen Gesellschaften liefern wir Innovationen, die es Augenspezialisten ermöglichen, bessere lebenslange Ergebnisse für ihre Kunden zu erzielen, mit Produkten und Technologien, die Bedürfnisse wie Fehlsichtigkeiten, Katarakt und trockenes Auge angehen. In Gegenden mit einem erhöhten Bedarf arbeiten wir im Rahmen von Kooperationen daran, den Zugang zu hochwertiger Augenheilkunde zu verbessern und wir setzen uns dafür ein, Menschen besseres Sehen, ein besseres soziales Miteinander und ein angenehmeres Leben zu ermöglichen. Mehr unter www.jjvision.com. Folgen Sie @JNJVision auf Twitter und Johnson & Johnson Vision auf LinkedIn.

Singapore Eye Research Institute (SERI)

SERI wurde 1997 gegründet und ist das nationale Forschungsinstitut in Singapur für Ophthalmologie- und und Forschung rund um das Sehen. SERI verfolgt das Ziel, durch hochwirksame Forschung im Bereich der Augenheilkunde gegen die in Singapur und Asien weit verbreiteten Probleme wie Erblindung, Sehschwäche und schwere Augenkrankheiten vorzugehen. SERI ist von einem fünfköpfigen Gründungsteam im Jahr 1997 zu einer Fakultät mit 194 Mitarbeitern gewachsen und umfasst klinische Wissenschaftler, Forscher, Forschungsstipendiaten, Doktoranden und unterstützende Mitarbeiter. Damit ist SERI eines der größten Forschungsinstitute in Singapur und das größte Augenforschungsinstitut im asiatisch-pazifischen Raum. Darüber hinaus verfügt SERI über mehr als 218 weitere Fakultäten aus verschiedenen Augenabteilungen, biomedizinischen Instituten und Hochschulzentren in Singapur.

SERI hat bis September 2018 eine beeindruckende Anzahl von mehr als 3.295 wissenschaftlichen Arbeiten gesammelt und mehr als 307,9 Millionen Dollar an externen, von Experten geprüften Wettbewerbszuschüssen erhalten. Bis heute hat die SERI-Fakultät mehr als 493 nationale und internationale Preise erhalten und über 121 Patente angemeldet. Als Forschungsinstitut des Singapore National Eye Centre und angegliedert an die Duke-NUS Medical School, National University of Singapore, betreibt SERI Forschungsarbeiten im Bereich der Augenheilkunde in Kooperationen mit lokalen klinischen Ophthalmologiezentren und biomedizinischen Forschungseinrichtungen sowie Augenzentren und Forschungsinstituten auf der ganzen Welt. Heute gilt SERI als Pionierzentrum für qualitativ hochwertige Augenforschung in Asien, mit bahnbrechenden Ergebnissen, die zu einem Paradigmenwechsel in der Augenheilkunde geführt haben. Erfahren Sie mehr unter www.seri.com.sg.

Singapore National Eye Centre (SNEC)

Das Singapore National Eye Centre wurde 1989 gegründet und 1990 in Betrieb genommen. Es fungiert als nationales Zentrum innerhalb des öffentlichen Gesundheitsnetzes und leitet und koordiniert die Erbringung spezialisierter augenärztlicher Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf qualitativ hochwertiger Ausbildung und Forschung. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1990 ist das SNEC schnell gewachsen und verwaltet derzeit eine Auslastung von jährlich 330.000 ambulanten Patienten, 34.000 Operationen für schwere Augenerkrankungen und Laserverfahren.

Zehn Subspezialgebiete in den Bereichen , Katarakt, Katarakt- und Gesamtaugenheilkunde, Hornhaut- und Augenumgebungserkrankungen, Glaukom, Neuro-Ophthalmologie, Okuloplastik und ästhetische Augenchirurgie, pädiatrische Augenheilkunde und Strabismus, Refraktive Chirurgie, Okulare Entzündungen und Immunologie sowie Retina (Medizin & Chirurgie) wurden eingerichtet, um ein vollständiges Spektrum der Augenbehandlung, von vollumfänglichen bis zu tertiären Versorgungsniveaus, für das gesamte Bandbreite der Augenerkrankungen anzubieten.

Das SNEC wurde 2003 für seine hervorragenden Leistungen im Bereich der Augenheilkunde mit dem Excellence for Singapore Award ausgezeichnet. Singapur hat damit an internationaler Bedeutung gewonnen. Im Jahr 2006 erhielt SNEC den ersten Minister for Health Award for Public Health. Drei klinische Wissenschaftler des Singapore National Eye Centre und des Singapore Eye Research Institute wurden 2009, 2010 und 2014 mit dem renommierten President's Science and Technology Award für ihre herausragenden Beiträge zur translationalen, klinischen und epidemiologischen Hornhaut-, Retina- und Glaukom-Forschung ausgezeichnet. Erfahren Sie mehr unterunter www.snec.com.sg.

© Johnson & Johnson Medical Ltd 2018

1 Holden et al. Ophthalmol 2016; 123: 1036

2 Fricke et al. Ophthalmol 2018; 125(10): 1492-1499

3 Interne Daten

4 Fredrick, D. R. (2002). Myopia. BMJ, 324(7347), 1195-1199. doi:10.1136/bmj.324.7347.1195

5 Ding et al. Survey of Ophthalmol 2015

6 Taiwan, Lin et al. 2000 Ann Acad Med Singapore 2004; 33:27-33

7 Chua et al. Ophthalmic Physiol Opt 2016; 36 388-394

8 SingHealth, Eye Check A look at common eye conditions

9 HealthXchange, Common Eye Problems by Age Group, Stats and Care Tips

10 The Impact of Myopia and High Myopia: Bericht der Joint World Health Organization – Brien Holden Vision Institute Global Scientific Meeting on Myopia, University of New South Wales, Sydney, Australia, 16.-18. März 2015, Seiten 10-11

 

Video: Johnson and Johnson Vision Myopie 

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Michaela Metz

+49 221 88046-130
metz(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 16.08.2018

ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM: Die einzigartige Monatslinse mit Lidschlag-Stabilisation und überlegenem Tragekomfort

30 Tage lang überlegener Tragekomfort und eine klare, stabile Sehqualität: Von diesen Vorteilen der Monatslinse ACUVUE® VITA™ profitieren ab sofort...

ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM: Die einzigartige Monatslinse mit Lidschlag-Stabilisation und überlegenem Tragekomfort
Johnson & Johnson Vision, 16.08.2018

ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM: Die einzigartige Monatslinse mit Lidschlag-Stabilisation und überlegenem Tragekomfort

Schliessen
ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM: Die einzigartige Monatslinse mit Lidschlag-Stabilisation und überlegenem Tragekomfort

30 Tage lang überlegener Tragekomfort und eine klare, stabile Sehqualität: Von diesen Vorteilen der Monatslinse ACUVUE® VITA™ profitieren ab sofort auch astigmatisch fehlsichtige Kontaktlinsenträger. Kontaktlinsenspezialisten eröffnet die einfach anpassbare ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM attraktive Geschäftschancen.

Norderstedt, 16.08.2018 – Mit der neuen Monatslinse ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM ergänzt Johnson & Johnson Vision die ACUVUE® VITA™ Familie um eine torische Variante. So können Kontaktlinsenspezialisten jetzt 96 Prozent aller sphärisch und astigmatisch fehlsichtigen Augen[1] mit einer optimalen Kontaktlinse für den monatlichen Austausch versorgen.

Die neue torische Monatslinse vereint gleich zwei innovative Technologien: die HydraMax™ Technologie für überlegenen Tragekomfort[2] während des gesamten Tragezeitraums und die Lidschlag-Stabilisation für eine klare, stabile Sehqualität über den ganzen Tag hinweg.

 

Speziell für Monatsträger entwickelt

Die HydraMax™ Technologie wurde speziell für die Komfortbedürfnisse von Monatsträgern entwickelt und erstmals bei der sphärischen Monatslinse ACUVUE® VITA™ verwendet. Sie ist darauf ausgerichtet, für eine optimale Dichte und Verbreitung der natürlichen Lipide in der Kontaktlinsenmatrix zu sorgen, während gleichzeitig die Ablagerungen auf der Kontaktlinsenoberfläche gering gehalten werden. Die natürlichen Lipide im Tränenfilm haben unter anderem die Funktion, den Tränenfilm vor Verdunstung zu schützen. ACUVUE® VITA™ nutzt diese Funktion, um die Linsenhydration mit einer reduzierten Verdunstungsrate aufrecht zu erhalten (Pervaporation). Die Verdunstungsrate von ACUVUE® VITA™ ist um 33% niedriger als bei anderen führenden Silikon-Hydrogel-Monatslinsen (nach 30 Tagen Tagestragen, ex vivo)[3].

Dank der Hydratisierung und der geringen Verdunstungsrate bietet ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM einen überlegenen und verlässlichen Tragekomfort über den ganzen Monat. Bei klinischen Tests bewerteten die Probanden den Tragekomfort der ACUVUE® VITA™ mit HydraMax™ Technologie selbst in der vierten Tragewoche noch höher als die Produkte von Mitbewerbern in der ersten Woche[4].

 

Einzige Monatslinse mit Lidschlag-Stabilisation

Diesen überlegenen Tragekomfort verbindet ACUVUE® VITA™ mit der innovativen Lidschlag-Stabilisation[5]. Das vertikal und horizontal symmetrische Design mit einer prismafreien optischen Zone interagiert mit den Augenlidern und nutzt die natürlichen Bewegungen des Lidschlags, um die Kontaktlinse schnell und stabil in der korrekten Position auszurichten. Unabhängig von Kopfhaltung und Augenbewegungen[6] gewährleistet ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM den ganzen Tag lang eine klare und stabile Sehqualität.

Mit ACUVUE® VITA™ und ACUVUE® VITA™ for ASTIGMATISM können Kontaktlinsenspezialisten fast alle Kunden, die Monatslinsen wünschen, optimal versorgen. Da fast die Hälfte aller Fehlsichtigen auf mindestens einem Auge einen Astigmatismus von ≥ 0,75 Dioptrien hat[7], eröffnet die neue torische Variante ausgezeichnete Geschäftschancen. Und der Erfolg beginnt bereits bei der Anpassung: 96 Prozent der Linsen sitzen bereits nach drei Minuten Tragezeit perfekt. Insgesamt beträgt die Erfolgsquote bei der Erstanpassung 100 Prozent[8].

 

[1] JJV Data on file 2017. Proportion astigmats accomodated with ACUVUE® Brand Contact Lenses for ASTIGMATISM, and ACUVUE® OASYS, ACUVUE® OASYS 1-Day, ACUVUE® VITA™ & 1-DAY ACUVUE® MOIST™ Brand Contact Lenses (sphere & toric), and prevalence potential soft CL wearers requiring astigmatic correction.
[2] JJV Data on file 2017. Subjective Performance and Clinical Outcome of ACUVUE® VITA™ Brand Contact Lenses with HydraMax™ Technology for ASTIGMATISM.
[3] JJVCC Archivdaten 2016, HydraMax™ Technology. JJVCC Archivdaten, 2016. HydraMax ™ hydration data. Pervaporation ex vivo 30 days DW
[4] JJVCC Archivdaten 2016; Studie mit 30 Tage Abgabeevaluation, monatlicher Austausch, Tagestragen, n=533 Träger von weichen Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen in den USA.
[5] JJV Data on file April 2017, ACUVUE® Brand Contact Lenses for ASTIGMATISM overall fitting success, orientation position, rotational stability and vision performance.
[6] JJV Data on file 2008. Stabilisation mechanism for accelerated stabilisation design.
[7] Young G, Sulley A, Hunt C. Prevalence of astigmatism in relation to soft contact lens fitting. Eye Contact Lens. 2011; 37(1): 20-25. Of the 47,4 % of patients, nearly half exhibited significant astigmatism in one eye only.
[8] JJV Data on file 2017. Subjective Performance and Clinical Outcomes of ACUVUE® VITA™Brand Contact Lenses with HydraMax™ Technology for ASTIGMATISM.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Michaela Metz

+49 221 88046-130
metz(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 11.07.2018

Symposium von Johnson & Johnson Vision skizziert die Zukunft von Kontaktlinsen

Rund 140 Millionen Kontaktlinsenträger weltweit profitieren bereits von Kontaktlinsen. Noch viel größer ist das Potenzial, denn die meisten Menschen...

Symposium von Johnson & Johnson Vision skizziert die Zukunft von Kontaktlinsen
Johnson & Johnson Vision, 11.07.2018

Symposium von Johnson & Johnson Vision skizziert die Zukunft von Kontaktlinsen

Schliessen
Symposium von Johnson & Johnson Vision skizziert die Zukunft von Kontaktlinsen

Rund 140 Millionen Kontaktlinsenträger weltweit profitieren bereits von Kontaktlinsen. Noch viel größer ist das Potenzial, denn die meisten Menschen werden im Laufe ihres Lebens mit einer Sehschwäche konfrontiert, oder interessieren sich schon jetzt für Kontaktlinsen. Unter dem Vortragstitel „Wissenschaftliche Fortschritte bei Kontaktlinsen: Was bringt die Zukunft?“ informierte Dr. Carol Lakkis, Head of Applied Clinical Sciences bei Johnson & Johnson Vision, USA, die eingeladenen Kontaktlinsenspezialisten in Berlin über den aktuellen Stand der Forschung, typische Herausforderungen sowie Strategien und Zukunftstechnologien.

Norderstedt, 11.06.2018 – Viele Argumente sprechen für Kontaktlinsen: exzellente Sehqualität, freies Blickfeld und nicht zuletzt ästhetische Vorteile. Doch um wirklich alle Kontaktlinsenträger optimal zu versorgen, gibt es einige Herausforderungen zu meistern. Vor allem Symptome wie müde, trockene und gereizte Augen bringen viele Kontaktlinsenträger dazu, das Kontaktlinsentragen zu beenden. Schon aus diesem Grund war das Interesse der Symposiumsteilnehmer groß. Die wichtigste Erkenntnis: Nachhaltiger Tragekomfort und Augengesundheit sind das Ergebnis gezielter Beratung, sorgfältiger Anpassung und Nachsorge sowie Auswahl der richtigen Produkte.

 

Ein-Tages-Linsen und Compliance fördern Tragekomfort und Augengesundheit

Bei Komforteinschränkungen ist es wichtig, die Ursache, Häufigkeit und Intensität der Symptome regelmäßig mittels einer sorgfältigen Spaltlampenuntersuchung und eines validierten Fragebogens zu erfassen. Mit Hilfe eines Fragenbogens werden nicht nur Sehgewohnheiten, sondern unter anderem auch Details zu Lebensstil, Arbeit und Hobbies des Kontaktlinsenträgers abgeklärt, um das optimale Produkt empfehlen zu können.

Schwerer als Komforteinschränkungen wiegen Komplikationen wie z.B. Konjunktivitis oder im schlimmsten Fall mikrobielle Keratitis. Hauptrisikofaktoren hierfür sind überlanges Kontaktlinsentragen und schlechte insgesamte Hygiene, wie z.B. beim Auf- und Absetzen der Linsen oder im Umgang mit dem Kontaktlinsenbehälter bei wiederverwendbaren Kontaktlinsen. „Durch ein größeres Augenmerk auf Hygiene bei Kontaktlinsenbehältern könnten fast 50 Prozent und durch häufigeren Austausch des Aufbewahrungsbehälters 27 Prozent der Risikofaktoren beseitigt werden“, betont Dr. Carol Lakkis von Johnson & Johnson Vision.

Kontaktlinsenspezialisten können maßgeblich dazu beitragen, Komplikationen zu vermeiden: indem sie die Compliance der Kontaktlinsenträger regelmäßig überprüfen und hinterfragen, über die Risiken infolge mangelnder Hygiene informieren und zum „gesunden Kontaktlinsentragen“ anleiten. Vor allem aber können sie ihren Kunden Ein-Tages-Linsen anbieten – und somit langfristig zu Komfort und Verträglichkeit beitragen. Denn Ein-Tages-Linsen verringern z.B. das Keratitis-Risiko um 75 Prozent. Da die Kontaktlinsen sofort nach Gebrauch entsorgt werden und jeden Tag eine frische Linse aufgesetzt wird, besteht kein Risiko durch kontaminierte Behälter. Als optimale Lösung für komfortables und hygienisches Kontaktlinsentragen hat sich ACUVUE OASYS® 1-Day bewährt. Dank der HydraLuxe™ Technologie mit Tear-Infused-Design bietet diese Ein-Tages-Kontaktlinse ein verfeinertes Feuchtigkeitsnetzwerk aus tränenähnlichen Molekülen und hochatmungsaktivem, hydriertem Silikon-Hydrogel. So verhält sie sich auf dem Auge wie ein Teil des natürlichen Tränenfilms und sorgt über den ganzen Tag hinweg für ein angenehmes, ermüdungsfreies Tragegefühl.

 

Aktueller Forschungsstand: Innovative Materialien können vor Komplikationen und Unverträglichkeit schützen 

Aktuelle Studien zeigen, dass neben Ein-Tages-Kontaktlinsen auch neuartige Materialien helfen können, Unverträglichkeiten zu minimieren. 

Eine weitere wichtige Rolle hierbei könnten Kontaktlinsen spielen, die mit Silbersalz modifiziert sind. Diese Modifikationen verhindern, dass sich Krankheitserreger an der Linse anlagern. Eine sechsmonatige Pilotstudie in Indien hat gezeigt, dass Kontaktlinsen mit Silbersalz das Erkrankungsrisiko selbst bei durchgehendem Tragen um über 50 Prozent verringern können.

Noch einen Schritt weiter geht die Forschung im Bereich Kombinations-Kontaktlinsen mit integrierten pharmakologischen Wirkstoffen wie beispielsweise Lactoferrin. Dieses antibakteriell wirkende Protein ist ein natürlicher Bestandteil der Tränenflüssigkeit und kann die Augen vor oxidativem Stress schützen, der Augenerkrankungen wie Glaukome oder altersbedingte Makuladegeneration begünstigen kann. Somit können Kombinations-Kontaktlinsen gleich mehrere Vorteile bieten: Sehkorrektur, Schutz vor z.B. Allergien sowie eine bedarfsgerechte, effiziente und präzise Versorgung des Auges mit notwendiger Medikation. 

Ein weiteres aktuelles Forschungsgebiet bei Johnson & Johnson Vision beschäftigt sich mit Myopiekontrolle. Das Vorkommen von Kurzsichtigkeit hat in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein. Dr. Carol Lakkis betonte die Notwendigkeit der langfristigen, klinischen Untersuchungen und entsprechenden Forschungsarbeiten zu den gewonnenen Erkenntnissen, um zukünftig auch in diesem Bereich einen idealen Weg mit den geeigneten Kontaktlinsen zu beschreiten.

Johnson & Johnson Vision eröffnet neue Perspektiven für die Optimierung von Tragekomfort, Verträglichkeit und der damit verbundenen Augengesundheit durch gezielte Forschungs- und Entwicklungsarbeit und unterstreicht einmal mehr die führende Rolle des Unternehmens in der Entwicklung bedarfsgerechter Kontaktlinsen.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Michaela Metz

+49 221 88046-130
metz(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 12.06.2018

Ab in den Urlaub – mit den praktischen Kontaktlinsen-Pflegemittel Reise-Sets von Johnson & Johnson Vision

Damit Kontaktlinsen-Pflegemittel auch auf Reisen immer direkt zur Hand sind, gibt es passend zu den Sommermonaten zur Standardpackung COMPLETE...

Ab in den Urlaub – mit den praktischen Kontaktlinsen-Pflegemittel Reise-Sets von Johnson & Johnson Vision
Johnson & Johnson Vision, 12.06.2018

Ab in den Urlaub – mit den praktischen Kontaktlinsen-Pflegemittel Reise-Sets von Johnson & Johnson Vision

Schliessen
Ab in den Urlaub – mit den praktischen Kontaktlinsen-Pflegemittel Reise-Sets von Johnson & Johnson Vision

Damit Kontaktlinsen-Pflegemittel auch auf Reisen immer direkt zur Hand sind, gibt es passend zu den Sommermonaten zur Standardpackung COMPLETE RevitaLens® MPDS und Oxysept® Comfort Peroxid-System gratis ein praktisches Reise-Set fürs Handgepäck dazu.

Pünktlich zum Start der Urlaubssaison bietet Johnson & Johnson Vision seine beliebten Pflegemittel für weiche Kontaktlinsen zusätzlich in praktischen Travel Packs an.

Jeder Käufer einer 600 ml Standardgröße der Multi-Purpose-Desinfektionslösung COMPLETE RevitaLens® MPDS erhält gratis eine 100 ml Reisegröße des Pflegemittels, eine praktische Zip Bag für unterwegs und eine Pflegeinfo. Entsprechend gibt es zu jeder 900 ml Standardgröße Oxysept® Comfort Peroxid-System eine reisefreundliche 60 ml Größe nebst Zip Bag und Pflegeinfo.

Dank der kompakten Behältnisse mit maximal 100 ml Inhalt und dem durchsichtigen Zip Bag dürfen die Pflegemittel auch im Flugzeug im Handgepäck transportiert werden – und sind so auf Reisen immer gleich zur Hand. Die Aktion ist limitiert; die Reise-Sets gibt es solange der Vorrat reicht. 

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Michaela Metz

+49 221 88046-130
metz(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 06.02.2018

Die Monats-Kontaktlinse ACUVUE® VITA™: Beste Sicht und höchster Tragekomfort vom ersten bis zum letzten Tag des Monats

ACUVUE® VITA™ bietet über den gesamten Zeitraum von 30 Tagen einen höheren Tragekomfort als die meisten anderen Monatslinsen. [1,2] Damit löst sie ein...

Die Monats-Kontaktlinse ACUVUE® VITA™: Beste Sicht und höchster Tragekomfort vom ersten bis zum letzten Tag des Monats
Johnson & Johnson Vision, 06.02.2018

Die Monats-Kontaktlinse ACUVUE® VITA™: Beste Sicht und höchster Tragekomfort vom ersten bis zum letzten Tag des Monats

Schliessen
Die Monats-Kontaktlinse ACUVUE® VITA™: Beste Sicht und höchster Tragekomfort vom ersten bis zum letzten Tag des Monats

ACUVUE® VITA™ bietet über den gesamten Zeitraum von 30 Tagen einen höheren Tragekomfort als die meisten anderen Monatslinsen. [1,2] Damit löst sie ein Problem, das viele Kontaktlinsenträger kennen: Im Laufe eines Monats lässt der Tragekomfort oft nach, vor allem in der dritten und vierten Woche.

Kontaktlinsen sind bei vielen Menschen als Alternative zur Brille beliebt: Sie bieten freie Sicht in alle Blickrichtungen, man kann jede Sportart betreiben und jeden modischen Look ausprobieren. Besonders verbreitet sind in Deutschland Monats-Kontaktlinsen, die nach einer Tragezeit von vier Wochen ausgetauscht werden. 

Dabei gibt es allerdings ein Problem, das Umfragen zufolge zwei Drittel aller Träger von Monatslinsen kennen: Die Kontaktlinsen sind nicht über den ganzen Monat konstant bequem – insbesondere in der dritten und vierten Woche lässt der Tragekomfort oft nach. Die Folge sind müde, trockene oder gerötete Augen sowie verschwommene Sicht. Die meisten halten solche Beschwerden allerdings für „normal“ und nehmen sie hin.[1]  Sie wollen trotzdem nicht auf ihre Kontaktlinsen verzichten und versuchen, das Problem selbst auszugleichen: indem sie die Linsen seltener tragen, früher als gewollt absetzen oder zusätzliche Augentropfen verwenden. 

Komfortabel bis zum letzten Tag des Monats

Die ACUVUE® VITA™ bietet die Lösung für dieses Problem: Sie speichert mehr Feuchtigkeit im Kontaktlinsenmaterial – und das über den gesamten Monat. Das wirkt sich direkt auf den Komfort aus: Im Vergleich mit anderen verbreitetet genutzten Monatslinsen stuften Kontaktlinsenträger den Gesamt-Tragekomfort von ACUVUE® VITA™ selbst in der vierten Woche noch höher ein als bei den anderen Monatslinsen schon in der ersten Woche.[2,3]

Der Kontaktlinsenspezialist weiß Rat

Wer sich an seinen Optiker oder Kontaktlinsenspezialisten wendet, kann Probleme mit dem Tragekomfort oft ganz einfach lösen. Denn der häufigste Rat lautet nicht – wie von vielen befürchtet – auf Kontaktlinsen zu verzichten. Ganz im Gegenteil: Der Kontaktlinsenspezialist kann die wahren Gründe für ein unangenehmes Tragegefühl finden. Und die hängen in der Regel nicht mit dem Auge des Trägers zusammen, sondern mit dem verwendeten Produkt. 

Die Gründe dafür sind verschieden: Das menschliche Auge verändert sich im Laufe des Lebens, so dass eine vorher bequeme Kontaktlinse nicht mehr zum Auge passt. Nicht immer erweist sich die erste angepasste Kontaktlinse langfristig als die komfortabelste – zudem entwickelt sich auch die Kontaktlinsen-Wissenschaft ständig weiter. Produktinnovationen wie ACUVUE® VITA™ können so neue interessante Optionen bieten: sowohl für Kontaktlinseninteressierte als auch für Menschen, die bisher die Brille für die verlässlichste und komfortabelste Sehkorrektur gehalten haben. 

 

[1] JJVCC Archivdaten 2016. GSI Träger Erfahrungen erhoben mittels Online Studie in den USA, GB & Deutschland. N=758 Träger von sphärischen Silikon-Hydrogel-Monatslinsen. % der Träger, die mehr als eine Antwort ausgewählt haben.
[2] JJVCC Archivdaten 2016; Studie mit 30 Tage Abgabeevaluation, monatlicher Austausch, Tagestragen, n=533 Träger von weichen Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen in den USA. 
[3] JJVCC Archivdaten 2016, HydraMax™ Technology.
Alle ACUVUE® Kontaktlinsen weisen einen Klasse-1- oder Klasse-2-UV-Schutz auf, der dazu beiträgt, die Hornhaut und das Augeninnere vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. UV absorbierende Kontaktlinsen sind KEIN Ersatz für UV absorbierende und schützende Sonnenbrillen, da sie das Auge und seine Umgebung nicht vollständig abdecken. UV-Schutz Klasse 1 muss mindestens 90% der UVA- und 99% der UVB-Strahlung absorbieren. UV-Absorption auf Basis einer Linse mit -1,00 dpt.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Svenja Bedner

+49 221 88046-350
bedner(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 17.01.2018

Parametererweiterung 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM: Optimale Sehqualität für 87% aller astigmatisch fehlsichtigen Augen

Johnson & Johnson Vision hat die torischen Parameter der Ein-Tages-Kontaktlinse 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM um 48 Prozent erweitert. Dank der...

Parametererweiterung 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM:  Optimale Sehqualität für 87% aller astigmatisch fehlsichtigen Augen
Johnson & Johnson Vision, 17.01.2018

Parametererweiterung 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM: Optimale Sehqualität für 87% aller astigmatisch fehlsichtigen Augen

Schliessen
Parametererweiterung 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM:  Optimale Sehqualität für 87% aller astigmatisch fehlsichtigen Augen

Johnson & Johnson Vision hat die torischen Parameter der Ein-Tages-Kontaktlinse 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM um 48 Prozent erweitert. Dank der größeren Parametervielfalt können Kontaktlinsenspezialisten jetzt noch mehr astigmatisch fehlsichtigen Kunden eine klare und stabile Sehqualität in jeder Lebenslage bieten.

Fast die Hälfte aller Fehlsichtigen hat auf mindestens einem Auge einen Astigmatismus von ≥ 0,75 Dioptrien.[1] Mit 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM lässt sich dieser Abbildungsfehler perfekt korrigieren. Aufgrund begrenzter Parameter war das bislang allerdings nur bei einer eingeschränkten Zahl von Kunden möglich. Doch jetzt hat Johnson & Johnson Vision die Bandbreite um fast 50 Prozent vergrößert: von 1.528 auf 2.260 Parameter. Der erweiterte Parameterbereich steht Kontaktlinsenspezialisten ab sofort zur Verfügung. 

„1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM bietet die größte Parametervielfalt aller torischen Ein-Tages-Kontaktlinsen[2]“, unterstreicht Annette Kreidler, Marketing Managerin DACH von Johnson & Johnson Vision Deutschland. „Kontaktlinsenanpasser können nun 87% der astigmatisch fehlsichtigen Augen optimal versorgen und ihren Kunden zu einer klaren, stabilen Sehqualität verhelfen."

Klare, stabile Sehqualität den ganzen Tag

Schlechte Sehqualität ist einer der Hauptgründe, weshalb Kunden das Tragen von Kontaktlinsen aufgeben[3]. Dagegen wirkt das innovative Eyelid Stabilization Design™. Anders als Kontaktlinsen mit Prismenballast oder dynamischer Stabilisation interagiert 1-DAY ACUVUE® MOIST for ASTIGMATISM mit dem Lidschlags-Stabilisations-Design auf natürliche Weise mit den Augenlidern und bleibt so immer in der korrekten Position[4]. So sorgt sie über den ganzen Tag hinweg für eine klare und stabile Sicht – und das¬ selbst bei schnellen Kopfbewegungen und Blickrichtungswechseln. Damit eignet sie sich unter anderem auch ideal für vielfältige sportliche Aktivitäten.

Neben der klaren, stabilen Sehqualität überzeugt die torische Tageslinse auch mit hohem Tragekomfort: Die exklusive LACREON® Technologie integriert dauerhaft einen Benetzungswirkstoff (PVP) mit hohem Feuchtigkeitsgehalt in das bewährte Etaflilon A-Kontaktlinsenmaterial. Das verhindert Irritationen und sorgt dafür, dass sich die Augen selbst am Ende des Tages noch frisch anfühlen.

 

 

1. Sulley, A.; Young, G.; Lorenz, K. & Hunt, C.: Clinical evaluation of fitting toric soft contact lenses to current non-users, Ophthalmic Physiol Opt 2013, 33, 94-103.
2. JJV Data on file March 2017. Proportion astigmats accommodated with ACUVUE® Brand CLs for ASTIGMATISM
3. Sulley A et al. Factors in the success of CL wearers. CLAE 40 (2017) 15-244(3): 104-110
4. JJV Data on file 2017 ACUVUE® Brand Contact Lenses for ASTIGMATISM overall fitting success, orientation position, rotational stability and vision performance.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Svenja Bedner

+49 221 88046-350
bedner(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 11.01.2018

1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL: die erste multifokale Kontaktlinse, die so individuell wie das menschliche Auge ist

Alterssichtigkeit betrifft jeden früher oder später. Die neue Kontaktlinse von ACUVUE® bietet alles, was anspruchsvolle Augen benötigen: Sie sitzt...

1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL: die erste multifokale Kontaktlinse, die so individuell wie das menschliche Auge ist
Johnson & Johnson Vision, 11.01.2018

1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL: die erste multifokale Kontaktlinse, die so individuell wie das menschliche Auge ist

Schliessen
1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL: die erste multifokale Kontaktlinse, die so individuell wie das menschliche Auge ist

Alterssichtigkeit betrifft jeden früher oder später. Die neue Kontaktlinse von ACUVUE® bietet alles, was anspruchsvolle Augen benötigen: Sie sitzt perfekt und überzeugt mit exzellenter Sehqualität über alle Distanzen sowie hohem Tragekomfort. Ideal für alle, die ein aktives Leben führen.

Ganz gleich, wie jung man ist oder sich fühlt: Alterssichtigkeit, auch als Presbyopie bezeichnet, betrifft früher oder später jeden. Meist beginnt sie um das 40. Lebensjahr herum. Die Augen werden älter und anspruchsvoller: Die Flexibilität des Augenmuskels lässt nach, deshalb fällt das Lesen klein gedruckter Texte plötzlich schwerer. Beim Übergang von einem helleren in einen dunkleren Raum dauert es etwas länger, bis man alles deutlich erkennen kann. Und nach einem langen Arbeitstag fühlen sich die Augen schneller müde, trocken und leicht gereizt an. 

Viele Alterssichtige – auch bisherige Kontaktlinsenträger – glauben, dass Kontaktlinsen für die Korrektur von Alterssichtigkeit nicht infrage kommen oder haben schlechte Erfahrungen gemacht und lassen sich daher eine Brille anpassen. Doch tatsächlich gibt es keinen Grund, auf die Vorteile von Kontaktlinsen und einen aktiven Lebensstil zu verzichten. Denn dank moderner Technologien lassen sich altersbedingte Fehlsichtigkeit und die Symptome von Presbyopie mit Kontaktlinsen sehr gut ausgleichen. Eine innovative Lösung sind multifokale Kontaktlinsen, die in jeder einzelnen Linse gleichzeitig die Sicht in der Nähe und der Ferne korrigieren. 

Exzellente Sehqualität über alle Distanzen

Für alle, die erste Anzeichen von Alterssichtigkeit bei sich bemerken, aber auch für Menschen bei denen die Presbyopie schon weiter fortgeschritten ist, bietet ACUVUE® seit neuestem eine hochwertige multifokale Kontaktlinse, die so flexibel ist, wie es ein aktiver Lebensstil verlangt. 1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL wurde speziell für die Bedürfnisse Presbyoper entwickelt. Bei unterschiedlichen Entfernungen und Lichtverhältnissen überzeugt sie konstant mit exzellenter Sehqualität und hervorragendem Tragekomfort. Dank der neuen INTUISIGHT™ Technologie lässt sich 1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL exakt auf das individuelle Auge abstimmen. Das einzigartige Kontaktlinsen-Design bietet 183 verschiedene Varianten im Stärkenbereich von +6,00 bis -9,00 dpt (Dioptrien). Drei verschiedene Additionszusätze unterstützen das Auge bei beginnender sowie auch bei fortgeschrittener Presbyopie optimal. 

Auch beim Tragekomfort überzeugt die Ein-Tages-Kontaktlinse auf der ganzen Linie: Ein dauerhaft in das Linsenmaterial eingebetteter Benetzungswirkstoff erhält das frische Gefühl bis zum Ende des Tages und verhindert, dass auch sensible Augen trocken werden und sich müde oder gereizt anfühlen. Hinzu kommen die praktischen Vorteile einer Tageslinse: Jeden Tag gibt es eine frische Kontaktlinse, die abends nach dem Tragen einfach entsorgt werden kann.

Mit 1-DAY ACUVUE® MOIST MULTIFOCAL ist Alterssichtigkeit kein Grund auf ein aktives Leben zu verzichten. Denn dank exzellenter Sehqualität und hohem Tragekomfort bietet die innovative ACUVUE® Kontaktlinse eine komfortable und flexible Sehlösung für den ganzen Tag und jede Lebenssituation – ohne umständliches Hantieren mit einer separaten Lesebrille und ohne Aufwand für Reinigung und Pflege der Linsen. Schließlich sollte sich, nur weil sich die Sehleistung verändert, nicht auch noch unser Leben ändern.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Svenja Bedner

+49 221 88046-350
bedner(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 18.12.2017

Erfolgreicher Abschluss der ersten internationalen eUniversity

Johnson & Johnson Vision geht neue Wege bei der Aus- und Weiterbildung: Mit einem erfolgreichen länderübergreifenden Pilotprojekt zur eUniversity...

Erfolgreicher Abschluss der ersten internationalen eUniversity
Johnson & Johnson Vision, 18.12.2017

Erfolgreicher Abschluss der ersten internationalen eUniversity

Schliessen
Erfolgreicher Abschluss der ersten internationalen eUniversity

Johnson & Johnson Vision geht neue Wege bei der Aus- und Weiterbildung: Mit einem erfolgreichen länderübergreifenden Pilotprojekt zur eUniversity erweitert der Kontaktlinsenhersteller sein Aus- und Weiterbildungsprogramm um ein innovatives digitales Format.

Fast 200 Optometriestudentinnen und -studenten, drei europäische Hochschulen, eine interaktive Lehrveranstaltung für alle: Mit diesem Lehr- und Lernszenario startete Johnson & Johnson Vision am 5. Dezember 2017 sein Pilotprojekt „eUniversity“. 

Angehende Optometristen an Hochschulen in England, Schweden und der Schweiz verfolgten länderübergreifend die Vorträge renommierter Wissenschaftler zum Thema „Presbyopie & Erfolg mit weichen Kontaktlinsen“. Die einzelnen Vorlesungen wurden über das Videokonferenzsystem von Johnson & Johnson Vision zu den jeweils anderen Standorten übertragen. Am Ende diskutierten die Teilnehmer in allen drei Ländern gemeinsam über die neuesten Erkenntnisse zum alternden Auge sowie zur optimalen Versorgung Presbyoper mit multifokalen Kontaktlinsen.

Simultane Wissensvermittlung mit namhaften Dozenten

Als Referenten für die eUniversity konnte Johnson & Johnson namhafte Dozenten gewinnen: An der Aston University, Birmingham, präsentierte Dr. Shezad Naroo neue Erkenntnisse über Kontaktlinsenmaterialien, die für die Bedürfnisse presbyop Fehlsichtiger besonders geeignet sind. Am Stockholmer Karolinska Institutet stellte die erfahrende Dozentin Dr. Anna Lindskoog Petterson Hausforderungen und Lösungen für die Anpassung weicher multifokaler Kontaktlinsen vor. Und am Institut für Optometrie der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Olten referierte der Kontaktlinsenspezialist Michael Wyss über die Bedürfnisse Presbyoper und die erfolgreiche Kommunikation mit diesen Kunden.

Mit der weltweit erstmals durchgeführten eUniversity erweitert Johnson & Johnson Vision sein breites Spektrum an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Kontaktlinsenexperten, Studierende und Auszubildende um ein innovatives Veranstaltungsformat, das die Möglichkeiten digitaler Technologien und kollaborativer Zusammenarbeit konsequent nutzt. „Unser weltweit erstes Pilotprojekt war ein voller Erfolg“, freut sich Simone Schneider, Professional Affairs Manager, Schweiz/Österreich bei Johnson & Johnson Vision. „Dozenten und Studierende waren gleichermaßen begeistert. Die eUniversity ergänzt unser Seminarprogramm, das wir am The Vision Care Institute sowie in Form von Webinaren anbieten, perfekt. Damit können wir unsere Inhalte auf effiziente Weise einem noch breiteren Fachpublikum vermitteln.“

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Svenja Bedner

+49 221 88046-350
bedner(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 25.10.2017

Die perfekte Tageslinse für den digitalen Alltag: ACUVUE OASYS® 1-Day

Unser vielseitiger digitaler Alltag verlangt Höchstleistungen von unseren Augen. Kontaktlinsen müssen deshalb in jeder Situation für perfektes Sehen...

Die perfekte Tageslinse für den digitalen Alltag: ACUVUE OASYS® 1-Day
Johnson & Johnson Vision, 25.10.2017

Die perfekte Tageslinse für den digitalen Alltag: ACUVUE OASYS® 1-Day

Schliessen
Die perfekte Tageslinse für den digitalen Alltag: ACUVUE OASYS® 1-Day

Unser vielseitiger digitaler Alltag verlangt Höchstleistungen von unseren Augen. Kontaktlinsen müssen deshalb in jeder Situation für perfektes Sehen und ein angenehmes, ermüdungsfreies Tragegefühl sorgen können. Die Lösung: ACUVUE OASYS® 1-Day – die neue Ein-Tages-Kontaktlinse, die den natürlichen Tränenfilm imitiert.

Viele Stunden Arbeit am PC, danach noch zum Sport oder Shoppen und abends Ausgehen, zwischendurch immer wieder ein Blick aufs Smartphone: Unser digitaler Alltag ist äußerst vielseitig und oft auch ganz schön anstrengend – gerade für unsere Augen. Kontaktlinsenträger merken das häufig daran, dass sich ihre Augen am Ende des Tages müde, schwer und trocken anfühlen. Einer aktuellen Studie zufolge leiden 59 Prozent aller Kontaktlinsenträger an solchen Symptomen.[2]

Dieses Gefühl stellt sich vor allem nach langer Bildschirmarbeit ein und wenn der Blick immer wieder das Smartphone fokussiert, aber auch wenn sich Kontaktlinsenträger viel in beheizten oder klimatisierten Räumen aufhalten und unterschiedlichen Witterungen ausgesetzt sind. Dann benötigen sie eine Linse, die bei ihrem aktiven Lebensstil mithalten kann und von morgens bis abends höchsten Komfort bietet, so dass sich die Augen auch nach einem langen, abwechslungsreichen Tag noch frisch und ausgeruht anfühlen. 

Eine Kontaktlinse, die den Tränenfilm nachahmt

Mit ACUVUE OASYS® 1-Day hat der Hersteller Johnson & Johnson Vision jetzt eine Kontaktlinse entwickelt, die diese Anforderungen perfekt erfüllt. Das Geheimnis ihres Tragekomforts ist die neue HydraLuxeTM Technologie.[3] Sie integriert tränenähnliche Bestandteile in das Kontaktlinsen-Material und hält damit den natürlichen Tränenfilm stabil. Dadurch wird die Linse außerdem vom Auge kaum als störender Fremdkörper wahrgenommen und ermöglicht ein angenehmes, ermüdungsfreies Kontaktlinsentragen mit perfekter Sehqualität – selbst nach langen Tagen voller Herausforderungen für die Augen.[1]

Zu diesem unübertroffenen Tragegefühl trägt auch die ultraglatte Oberfläche der ACUVUE OASYS® 1-Day bei. Darüber gleiten die Augenlider beim Blinzeln besonders leicht und mühelos hinweg.[4] Außerdem verfügt die Tageslinse über UV-Schutz der Klasse 1, den besten UV-Schutz bei weichen Kontaktlinsen, der die Augen vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung schützt.*

Perfekte Sehqualität auch bei Hornhautverkrümmung

Mit ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM profitieren auch Menschen mit Hornhautverkrümmung von den Vorteilen der HydraLuxe™ Technologie – und darüber hinaus von einer perfekten Sehqualität. Das einzigartige Lidschlag-Stabilisations-Design, das hier zum Einsatz kommt, macht sich den natürlichen Lidschlag zunutze, um die torische Linse bei jedem Blinzeln korrekt zu positionieren. So behalten Kontaktlinsenträger mit Hornhautverkrümmung auch bei schnellen oder starken Kopf- und Augenbewegungen stets klare Sicht. 

Studie bestätigt den unübertroffenen Tragekomfort

Wie sehr Kontaktlinsenträger den Komfort der neuen ACUVUE® Kontaktlinse schätzen, bestätigt eine Studie: 119 Personen, die eine Woche lang ACUVUE OASYS® 1-Day im Vergleich mit einer Kontaktlinse eines anderen Herstellers getestet haben, erlebten den Tragekomfort und die Sehqualität der ACUVUE OASYS® 1-Day als klar überlegen – und das am Morgen ebenso wie am Abend.[5]

ACUVUE OASYS® 1-Day ist ab sofort in der 30er-Box und 90er-Box Kontaktlinsen erhältlich.

ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM ist in der 30er-Box erhältlich. 

 

Quellen
[1] JJVCC data on file 2015, 1-week DW study, n=119 soft CL wearers, 81.5% rarely/never experienced eye fatigue.
[2] Mathews, K. et al.: Exploring Variability in Soft Contact Lens Performance. Optician (2016) 251; 6546: 32-34.
[3] JJVCC Data on file 2015, HydraLuxe™ Technology
[4] JJVCC Data on file 2015, Minimal Frictional Energy/Sliding Work with ACUVUE OASYS® 1-Day with HydraLuxe™ Technology
[5] JJVCC data on file 2015, masked, randomized, bilateral crossover design, 1-week DW study conducted in the US, n=119 soft CL wearers.
* Alle ACUVUE® Kontaktlinsen weisen einen Klasse-1- oder Klasse-2-UV-Schutz auf, der dazu beiträgt, die Hornhaut und das Augeninnere vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. UV absorbierende Kontaktlinsen sind KEIN Ersatz für UV absorbierende und schützende Sonnenbrillen, da sie das Auge und seine Umgebung nicht vollständig abdecken. UV-Schutz Klasse 1 muss mindestens 90% der UVA- und 99% der UVB-Strahlung absorbieren. UV-Absorption auf Basis einer Linse mit -1,00 dpt.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Svenja Bedner

+49 221 88046-350
bedner(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 02.05.2017

ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM: Die torische Ein-Tages-Kontaktlinse für den digitalen Alltag und vielseitige Aktivitäten

Überlegener Tragekomfort und eine klare, stabile Sehqualität in jeder Situation – davon profitieren jetzt auch astigmatisch fehlsichtige...

ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM:  Die torische Ein-Tages-Kontaktlinse für den digitalen Alltag und vielseitige Aktivitäten
Johnson & Johnson Vision, 02.05.2017

ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM: Die torische Ein-Tages-Kontaktlinse für den digitalen Alltag und vielseitige Aktivitäten

Schliessen
ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM:  Die torische Ein-Tages-Kontaktlinse für den digitalen Alltag und vielseitige Aktivitäten

Überlegener Tragekomfort und eine klare, stabile Sehqualität in jeder Situation – davon profitieren jetzt auch astigmatisch fehlsichtige Kontaktlinsenträger. Die neue ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM kombiniert zwei einzigartige, innovative Technologien und eröffnet Kontaktlinsenanpassern attraktive Geschäftschancen.

Wer lange am Bildschirm arbeitet und intensiv digitale Geräte nutzt, verlangt seinen Augen Höchstleistungen ab. Das bleibt nicht ohne Folgen: Rund 60 Prozent der Kontaktlinsenträger klagen über nachlassenden Tragekomfort und Symptome von Augenüberlastung am Ende des Tages.1 Auch die Sehqualität nimmt im Tagesverlauf ab. Träger von torischen Kontaktlinsen sind davon besonders betroffen. Denn der digitale Alltag und vielfältige Aktivitäten wie Sport, Shopping und Ausgehen erfordern häufige Augen- und Kopfbewegungen, die zu einem instabilen Visus führen können.2  

Innovative Technologien für ein überlegenes Trageerlebnis

Mit der neuen ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM bietet Johnson & Johnson Vision Care jetzt eine Kontaktlinse, die die Sehanforderungen astigmatisch Fehlsichtiger perfekt erfüllt. Die neue torische Tageslinse verbindet gleich zwei innovative Technologien: die HydraLuxeTM Technologie für unübertroffenen Trage- und Sehkomfort3 und das Lidschlag-Stabilisations-Design für eine schnelle Ausrichtung der Kontaktlinse auf dem Auge. Dadurch profitieren Kontaktlinsenträger von einer durchgehend klaren und stabilen Sehqualität. 4, 5, 6   

  

Dank der HydraLuxeTM Technologie verhält sich die neue ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM wie ein Teil des natürlichen Tränenfilms.7 Dafür sorgt ein verfeinertes Feuchtigkeitsnetzwerk aus tränenähnlichen Molekülen und hoch atmungsaktivem, hydriertem Silikon, das den Tränenfilm über den ganzen Tag hinweg stabil hält. Auch die ultraglatte Kontaktlinsenoberfläche, über die das Augenlid beim Blinzeln mühelos hinweggleitet, trägt zu diesem anhaltenden komfortablen Tragegefühl bei.

Das einzigartige Lidschlag-Stabilisations-Design bewirkt einen durchgehend klaren und stabilen Visus, auch bei starken Augen- und Kopfbewegungen.4, 5, 6 Diese Technologie nutzt die natürlichen Bewegungen des Lidschlags, um die Kontaktlinse bei jedem Blinzeln perfekt auszurichten und in Position zu halten. Aktuelle Studien bescheinigen ihr einen stabileren Sitz, eine höhere Rotationsstabilität sowie in allen Blickrichtungen eine gleichmäßigere Sehleistung als Kontaktlinsen mit Prismenballast-Design.5, 6 Testträger bestätigen das hervorragende Seh- und Trageerlebnis.8 ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM verfügt zudem über UV-Schutz der Klasse 1, dem höchsten UV-Schutz-Standard bei weichen Kontaktlinsen.*

Konsequente Orientierung an den Bedürfnissen des Auges

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach der sphärischen ACUVUE OASYS® 1-Day jetzt auch eine torische Kontaktlinse entwickelt haben, die perfekt auf die Herausforderungen des digitalen Alltags unserer Kunden abgestimmt ist und Tragekomfort sowie Sehqualität auf höchstem Niveau bietet“, unterstreicht Annette Kreidler, Marketing Managerin bei Johnson & Johnson Vision Care. „Da 47 Prozent aller Fehlsichtigen zumindest auf einem Auge einen Astigmatismus aufweisen,9 profitieren Kontaktlinsenspezialisten mit der ACUVUE OASYS® 1-Day Kontaktlinsenfamilie von hervorragenden Marktchancen.“

Tests bestätigen exzellenten Anpasserfolg

Mit 2.260 Gesamtparametern bietet die neue Kontaktlinse von ACUVUE® den größten Parameterbereich aller weichen sphärischen und torischen Tageslinsen.10 Damit können Kontaktlinsenanpasser fast alle Kunden einfach und effizient versorgen: Studien belegen, dass in 99% aller Fälle die erste Anpassung zum Anpasserfolg führte und eine ausgezeichnete Sehqualität erzielt werden konnte.8

ACUVUE OASYS® 1-Day for ASTIGMATISM ist ab 1. Juni 2017 als 30er-Box verfügbar. 

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Corinna Domnick

T +49 221 88046-130
domnick(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Alle anzeigen Mehr Laden
Kunden
  • Alle Branchen
  • Bauen & Wohnen
  • Dienstleistungen
  • IT & Elektronik
  • Industrie
  • Life Sciences
  • Lifestyle
  • Mobilität
  • Versicherungen
loading