Presse
loading content
Sandvik Coromant, 11.12.2018

Ein besserer Weg zur Bearbeitung dünnwandiger Aluminiumbauteile

Planfräser M5F90 von Sandvik Coromant bietet erhebliche Vorteile für die Automobilproduktion

Ein besserer Weg zur Bearbeitung dünnwandiger Aluminiumbauteile
Sandvik Coromant, 11.12.2018

Ein besserer Weg zur Bearbeitung dünnwandiger Aluminiumbauteile

Schliessen
Ein besserer Weg zur Bearbeitung dünnwandiger Aluminiumbauteile

Planfräser M5F90 von Sandvik Coromant bietet erhebliche Vorteile für die Automobilproduktion

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, stellt mit dem zum Patent angemeldeten Planfräser M5F90 eine neue Lösung für die Bearbeitung dünnwandiger Autokomponenten aus Aluminium vor. Der Zwei-in-Eins-Fräser M5F90 ermöglicht nicht nur die Zerspanung ohne Gratbildung, Kratzer oder Absplitterung, sondern dank eines innovativen Konstruktionskonzepts auch das Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang. Damit erlaubt er insgesamt kürzere und effizientere Bearbeitungsstrategien.

Der Fräskörperdurchmesser (25-80 mm) ist mit gelöteten PKD-Schneidplatten ausgestattet. Durch den Einsatz neuer Produktionstechnologien bedürfen sie Feineinstellung und sorgen für hohe Vorschübe ohne Vibrationen – so bieten sie Anwendern erhebliche Potenziale zur Einsparung von Zeit und Kosten. Darüber hinaus entstehen durch die optimierte Kombination von Schnittwinkel, Wendeplattenform, Kantenvorbereitung und Schnittparametern weder Kratzer noch Grate oder Brüche am Werkstück.

Insbesondere das Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsgang senkt die Kosten. Da es mit einem einzigen Werkzeug stattfinden kann, senkt es auch die Lagerhaltungskosten. Beim Schruppen arbeitet das Werkzeug wie ein herkömmlicher Fräser, wobei alle Schruppkanten auf dem gleichen Durchmesser und der gleichen Höhe positioniert sind. Der M5F90 ist in der Lage, bis zu einer Schnitttiefe von 4 mm zu bearbeiten. Der Teil des Werkzeugs, der beim Schlichten zum Einsatz kommt, besteht dabei aus radial und axial gestuften Schneidkanten. Eine solche Konfiguration gewährleistet ein gratfreies Fräsen und eine hervorragende Oberflächengüte bei dünnwandigen Aluminiumteilen und ermöglicht eine enge Teilung, um so Vibrationen während des Schnitts zu vermeiden.

„Die Flexibilität des Werkzeugs und die Möglichkeit zum Schrupp- und Schlichtfräsen erlaubt die Bearbeitung verschiedener Flächen auf einem Werkstück mit nur einem Fräser", erläutert Emmanuel David, Global Automotive Product Manager bei Sandvik Coromant. „Darüber hinaus bietet der zuverlässige und sichere M5F90 im Vergleich zu einem Fräser mit konventionellem Grundkörper eine höhere Standzeit. Das Werkzeug ist zudem durch den geringen Kühlmittelverbrauch umweltfreundlich", ergänzt Philippe Andre, Global Automotive Application Engineer.

Obwohl der M5F90 speziell für die Fräsbearbeitung von dünnwandigen Aluminiumbauteilen wie Getriebegehäusen entwickelt wurde, ist der Fräser auch geeignet, Material mit großem Arbeitseingriff für Anwendungen im gesamten Automobilsegment zu bearbeiten. Der M5F90 erweitert so das Angebot von Sandvik Coromant an Fräsern für Aluminium-Autoteile und ergänzt die Werkzeuglösungen M5B90, M5C90, CoroMill® Century/590, M5Q90 und M5R90.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Molto Österreich, 06.12.2018

"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt

Anlässlich seines 60. Geburtstags hat Molto 60 Renovierungspakete für gute Zwecke verschenkt: an Familien, Vereine, Kindergärten und soziale...

"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt
Molto Österreich, 06.12.2018

"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt

Schliessen
"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt

Anlässlich seines 60. Geburtstags hat Molto 60 Renovierungspakete für gute Zwecke verschenkt: an Familien, Vereine, Kindergärten und soziale Einrichtungen. Bei den Empfängern war die Freude über die unerwarteten Renovierungshelfer groß, denn ihr Renovierungsprojekt wurde von Freunden oder Verwandten vorgeschlagen.

Von der Original Spachtelmasse Moltofill zum weltweit hoch geschätzten Partner für alle Renovierungsprojekte. 60 Jahre Molto sind eine echte Erfolgsgeschichte – und ein Grund zum Feiern: Ihr Jubiläum begleitete die beliebte Do-it-yourself-Marke mit vielfältigen Aktionen und Gewinnspielen. Im Zentrum stand dabei die Aktion „60 Jahre Molto – 60 gute Taten“, mit der Molto Renovierungsvorhaben unterstützt hat, die Hilfe gut gebrauchen können. Auf der Facebook-Seite von Molto konnten Verbraucher geeignete Projekte vorschlagen. Aus allen gültigen Vorschlägen ermittelte Molto dann per Los die Projekte, die eine „gute Tat“ in Form eines großen Molto Renovierungspakets erhalten haben. 

Zu den glücklichen Empfängern der Renovierungspakete im Wert von jeweils 150 Euro gehörte zum Beispiel eine Frau, die sich um fast 200 Tiere in Not kümmert. Sie war völlig begeistert von der unerwarteten Unterstützung und den hochwertigen Molto Produkten, die ihr die Renovierung sehr erleichtert haben: „Einige Molto Helfer sind aus meinem Haushalt nicht mehr wegzudenken.“ 

Ein junger Student, der mit dem Paket seine erste eigene Wohnung renoviert hat, kann da nur zustimmen: „Ob Löcher ausbessern, alte Lacke abschleifen, Schimmel entfernen oder beim Reinigen des Badezimmers: Mit Molto geht es einfach schneller und besser von der Hand“. 

Einer Familienmutter hat es besonders der Molto Schimmel Vernichter angetan: „Bislang habe ich immer stundenlang geschrubbt und dennoch sind die Fugen nicht sauber geworden. Dann habe ich sie mit Molto Schimmel Vernichter eingesprüht, einige Minuten gewartet und gejubelt als ich nachgespült habe: Fast alles war weg.“ 

Riesenfreude über die Renovierungspakete

Riesengroß war die Freude auch bei den Kleingärtnern des Einigkeit e. V. in Eisleben, die ihr Vereinsheim zum anstehenden 100-jährigen Jubiläum verschönern konnten, beim Kinderfreundeheim Neuberg und einer offenen Ganztagsschule in Bochum. Bei den Verschönerungsarbeiten mit den kinderleicht anwendbaren Molto Produkten durften die Kleinen gleich selbst mit ran – natürlich unter Aufsicht. Fazit: Wer auf Molto setzt, kann sicher sein, am Ende ein hervorragendes Renovierungsergebnis zu erzielen – bei großen wie bei kleinen Projekten.

Informationen zur Aktion und den glücklichen Gewinnern gibt es auf Facebook: www.facebook.com/Molto.Moltofill.

Die Markengeschichte von Molto ist hier zu finden: https://www.molto.at/molto-60-jahre/.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Molto: Teresa Karl

T +49 221 88046-190
molto(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Über Molto
Als eine der bekanntesten Marken im DIY-Bereich hat sich Molto seit seines Bestehens zum kompetenten und inspirierenden Renovierungsspezialisten mit einem breiten Produktportfolio entwickelt. Der Erfinder der Spachtelmasse blickt auf eine mittlerweile 60-jährige Tradition zurück. Neben dem Klassiker Moltofill – Das Original umfasst das Markenportfolio von Molto heute mehr als 60 Heimwerkerprodukte für die Bereiche Wände & Decken, Wände & Mauern, Holz sowie Bad & Küche. Produkte der Marke Molto setzen in vielen Segmenten Standards bei Qualität und Innovation. Sie stehen für eine besonders einfache Anwendung, Spaß bei der Verarbeitung und hochwertige Ergebnisse.

Über AkzoNobel
AkzoNobel hat eine Leidenschaft für Farben. Wir sind Experten in der Herstellung von Farben und Lacken und sind seit 1792 wegweisend in Farbe und Beschichtung. Unser erstklassiges Markenportfolio, u.a. Dulux, International, Sikkens und Interpon, genießt das Vertrauen von Kunden weltweit. Von unserem Firmensitz in den Niederlanden sind wir in über 80 Ländern tätig und beschäftigen circa 35.000 qualifizierte Mitarbeiter, die mit großem Engagement die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen liefern, die unsere Kunden von uns erwarten. Der Abschluss des Verkaufs von Specialty Chemicals wird bis Ende des Jahres 2018 erwartet.


Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Molto Deutschland, 06.12.2018

"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt

Anlässlich seines 60. Geburtstags hat Molto 60 Renovierungspakete für gute Zwecke verschenkt: an Familien, Vereine, Kindergärten und soziale...

"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt
Molto Deutschland, 06.12.2018

"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt

Schliessen
"60 Jahre Molto – 60 gute Taten" - Mit reich bestückten Paketen für Renovierungsprojekte hat Molto in diesem Jahr viel Freude verschenkt

Anlässlich seines 60. Geburtstags hat Molto 60 Renovierungspakete für gute Zwecke verschenkt: an Familien, Vereine, Kindergärten und soziale Einrichtungen. Bei den Empfängern war die Freude über die unerwarteten Renovierungshelfer groß, denn ihr Renovierungsprojekt wurde von Freunden oder Verwandten vorgeschlagen.

Von der Original Spachtelmasse Moltofill zum weltweit hoch geschätzten Partner für alle Renovierungsprojekte. 60 Jahre Molto sind eine echte Erfolgsgeschichte – und ein Grund zum Feiern: Ihr Jubiläum begleitete die beliebte Do-it-yourself-Marke mit vielfältigen Aktionen und Gewinnspielen. Im Zentrum stand dabei die Aktion „60 Jahre Molto – 60 gute Taten“, mit der Molto Renovierungsvorhaben unterstützt hat, die Hilfe gut gebrauchen können. Auf der Facebook-Seite von Molto konnten Verbraucher geeignete Projekte vorschlagen. Aus allen gültigen Vorschlägen ermittelte Molto dann per Los die Projekte, die eine „gute Tat“ in Form eines großen Molto Renovierungspakets erhalten haben. 

Zu den glücklichen Empfängern der Renovierungspakete im Wert von jeweils 150 Euro gehörte zum Beispiel eine Frau, die sich um fast 200 Tiere in Not kümmert. Sie war völlig begeistert von der unerwarteten Unterstützung und den hochwertigen Molto Produkten, die ihr die Renovierung sehr erleichtert haben: „Einige Molto Helfer sind aus meinem Haushalt nicht mehr wegzudenken.“ 

Ein junger Student, der mit dem Paket seine erste eigene Wohnung renoviert hat, kann da nur zustimmen: „Ob Löcher ausbessern, alte Lacke abschleifen, Schimmel entfernen oder beim Reinigen des Badezimmers: Mit Molto geht es einfach schneller und besser von der Hand“. 

Einer Familienmutter hat es besonders der Molto Schimmel Vernichter angetan: „Bislang habe ich immer stundenlang geschrubbt und dennoch sind die Fugen nicht sauber geworden. Dann habe ich sie mit Molto Schimmel Vernichter eingesprüht, einige Minuten gewartet und gejubelt als ich nachgespült habe: Fast alles war weg.“ 

Riesenfreude über die Renovierungspakete

Riesengroß war die Freude auch bei den Kleingärtnern des Einigkeit e. V. in Eisleben, die ihr Vereinsheim zum anstehenden 100-jährigen Jubiläum verschönern konnten, beim Kinderfreundeheim Neuberg und einer offenen Ganztagsschule in Bochum. Bei den Verschönerungsarbeiten mit den kinderleicht anwendbaren Molto Produkten durften die Kleinen gleich selbst mit ran – natürlich unter Aufsicht. Fazit: Wer auf Molto setzt, kann sicher sein, am Ende ein hervorragendes Renovierungsergebnis zu erzielen – bei großen wie bei kleinen Projekten.

Informationen zur Aktion und den glücklichen Gewinnern gibt es auf Facebook: www.facebook.com/Molto.Moltofill.

Die Markengeschichte von Molto ist hier zu finden: https://www.molto.de/molto-60-jahre/.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Molto: Teresa Karl

T +49 221 88046-190
molto(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Über Molto
Als eine der bekanntesten Marken im DIY-Bereich hat sich Molto seit seines Bestehens zum kompetenten und inspirierenden Renovierungsspezialisten mit einem breiten Produktportfolio entwickelt. Der Erfinder der Spachtelmasse blickt auf eine mittlerweile 60-jährige Tradition zurück. Neben dem Klassiker Moltofill – Das Original umfasst das Markenportfolio von Molto heute mehr als 60 Heimwerkerprodukte für die Bereiche Wände & Decken, Wände & Mauern, Holz sowie Bad & Küche. Produkte der Marke Molto setzen in vielen Segmenten Standards bei Qualität und Innovation. Sie stehen für eine besonders einfache Anwendung, Spaß bei der Verarbeitung und hochwertige Ergebnisse.

Über AkzoNobel
AkzoNobel hat eine Leidenschaft für Farben. Wir sind Experten in der Herstellung von Farben und Lacken und sind seit 1792 wegweisend in Farbe und Beschichtung. Unser erstklassiges Markenportfolio, u.a. Dulux, International, Sikkens und Interpon, genießt das Vertrauen von Kunden weltweit. Von unserem Firmensitz in den Niederlanden sind wir in über 80 Ländern tätig und beschäftigen circa 35.000 qualifizierte Mitarbeiter, die mit großem Engagement die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen liefern, die unsere Kunden von uns erwarten. Der Abschluss des Verkaufs von Specialty Chemicals wird bis Ende des Jahres 2018 erwartet.


Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Parker Hannifin, 05.12.2018

Parker Hannifin präsentiert das neue Indego® Therapie-Exoskelett

Das neue Therapiegerät unterstützt individuelles Gangtraining besonders wirkungsvoll und ist in einer deutschen Rehabilitationsklinik bereits...

Parker Hannifin präsentiert das neue Indego® Therapie-Exoskelett
Parker Hannifin, 05.12.2018

Parker Hannifin präsentiert das neue Indego® Therapie-Exoskelett

Schliessen
Parker Hannifin präsentiert das neue Indego® Therapie-Exoskelett

Das neue Therapiegerät unterstützt individuelles Gangtraining besonders wirkungsvoll und ist in einer deutschen Rehabilitationsklinik bereits erfolgreich im Einsatz.

Bietigheim-Bissingen, 5. Dezember 2018 – Der Geschäftsbereich Human Motion & Control von Parker Hannifin, dem weltweit führenden Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, präsentiert das neue Indego Therapie-Exoskelett. Das neue Gerät kann präzise an jeden Patienten angepasst werden und ermöglicht eine effiziente Gangtherapie. 

„Mit unserem neuen Indego Exoskelett ersetzen wir das Therapie-Kit von 2016“, erklärt Achilleas Dorotheou, Leiter des Geschäftsbereichs Human Motion & Control bei Parker Hannifin. „Bei der Weiterentwicklung haben wir die Rückmeldungen zahlreicher Ärzte und Therapeuten berücksichtigt, um ein äußerst wirkungsvolles Therapiegerät auf den Markt zu bringen.“ 

Geringes Gewicht und einfache Handhabung

Die neue Version des Indego Exoskeletts ist in Deutschland bislang einmalig. Dank seiner modularen Bauweise und seines Gewichts von nur 18 Kilogramm ist es verhältnismäßig leicht, sodass Therapeuten und auch die Patienten selbst es einfach anlegen können. 

Damit jedes Teil des Exoskeletts individuell angepasst werden kann, werden die Patienten zunächst vermessen. Die Körpermaße werden ebenso wie spezifische Gangparameter und der Grad der Unterstützung bis hin zur Laufgeschwindigkeit im System abgespeichert. Therapeuten können diese Daten schnell und einfach per App aufrufen und jederzeit anpassen. „Das Exoskelett ist äußerst anwenderfreundlich“, bestätigt Jürgen Steiner, Therapieleiter der Neurologischen Klinik am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt. Die Neurologische Klinik ist das erste Rehabilitationszentrum in Deutschland, welches das neue Indego Therapiegerät im klinischen Einsatz nutzt. „Das Exoskelett schließt die Lücke zwischen der Frühphase der Rehabilitation, bei der die Bewegungsabläufe überwiegend an einer Stelle trainiert werden, und der Bewegung im freien Raum“, erklärt Jürgen Steiner. 

Intelligente Steuerung für optimale Therapie

Das Indego Therapiegerät besticht neben dem funktionellen Design vor allem durch seine intelligente Software. Die verschiedenen Kontrollalgorithmen basieren auf bewährten Prinzipien des motorischen Lernens und ermöglichen einen individualisierten, patientenzentrierten Trainingsansatz: Dabei reagiert das Exoskelett auf die vorhandene Gehfunktion der Patienten und unterstützt deren Gang nur bei Bedarf. Darüber hinaus stehen den Therapeuten verschiedene Einstellmöglichkeiten zur Verfügung, um optimal auf spezifische Beeinträchtigungen der Patienten einzugehen und Therapieziele bestmöglich zu erreichen. 

Eine der ersten Patientinnen, die das Exoskelett nutzt, ist Jennifer Platzk. Das sogenannte Guillian-Barré-Syndrom, eine entzündliche Veränderung des Nervensystems, lähmte ihre Beine so, dass es für sie trotz intensiver Therapie beinahe unmöglich wurde, mehr als 70 Meter am Stück zu gehen. In der Neurologischen Klinik in Bad Neustadt übt sie nun seit einigen Wochen das Gehen mit Unterstützung des Exoskeletts. Begleitet von ihren Therapeuten, legt sie so stetig weitere Strecken zurück. Mittlerweile schafft sie dreimal längere Wege als zu Beginn der Therapie. „Das Exoskelett gibt mir ein Stück Normalität zurück“, betont Platzk. „Ich kann stehen, mich drehen, frei im Raum frei bewegen und intensiv trainieren.“ 

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Über Parker Hannifin

Parker Hannifin ist ein Fortune 250 Unternehmen und weltweit führend in der Antriebs- und Steuerungstechnologie. Seit 100 Jahren trägt das Unternehmen mit seinen Lösungen für industrielle Anwendungen sowie den Luft- und Raumfahrtsektor zum Erfolg seiner Kunden bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.parker.com oder @parkerhannifin. 

 

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

A.S. Création, 29.11.2018

SCANDINAVIAN 2 – WOHLFÜHL-WOHNEN FÜR ALLE

Die zweite SCANDINAVIAN Kollektion verleiht dem gemütlichen hyggeligen Wohnstil eine gehörige Portion Dynamik: Poppige Blüten und markante grafische...

SCANDINAVIAN 2 – WOHLFÜHL-WOHNEN FÜR ALLE
A.S. Création, 29.11.2018

SCANDINAVIAN 2 – WOHLFÜHL-WOHNEN FÜR ALLE

Schliessen
SCANDINAVIAN 2 – WOHLFÜHL-WOHNEN FÜR ALLE

Die zweite SCANDINAVIAN Kollektion verleiht dem gemütlichen hyggeligen Wohnstil eine gehörige Portion Dynamik: Poppige Blüten und markante grafische Dekore spielen mit Blickwinkeln, Lichteinfall und 3-D-Effekten – und bringen damit jede Menge Leben in die Räume.

Für alle, die es ruhiger mögen, bieten die neuen designstarken Wandoutfits in eleganter Leinenoptik auch abstrakte florale Motive, die an nordische Winterlandschaften erinnern. Die Farbpalette dominieren harmonische Beige- und Grautöne als Basics. Rosatöne, gedecktes Gelb, Eisblau, Indigo und Metallic-Akzente bereichern das Kolorit und schaffen ein perfektes Wohlfühlklima für jeden Geschmack.

Kollektion SCANDINAVIAN 2

Marke: A.S. Création

Material: Vlies

Laufzeit: 2021

Inhalt: 77 Tapeten 

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

A.S. Creation: Teresa Karl

T +49 221 88046-190
as-creation@rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Über A.S. Création
Die A.S. Création Tapeten AG wurde 1974 gegründet und ist heute einer der führenden Tapetenhersteller Europas. Mit rund 750 Mitarbeitern produziert das Unternehmen aus dem Oberbergischen  Tapeten und Bordüren in allen Materialqualitäten. Das firmeneigene Designstudio arbeitet mit namhaften Designern wie Wolfgang Joop, Michael Michalsky, Lars Contzen,  oder Jette Joop zusammen und entwickelt pro Jahr rund 2.000 verschiedene Tapeten für die eigenen Marken Architects Paper, livingwalls und Innova sowie für Lizenzmarken wie Versace, Esprit Home, Daniel Hechter, Schöner Wohnen Kollektion oder Brigitte Home. Der Geschäftsbereich Dekorationsstoffe handelt mit hochwertigen Dekostoffen, die die Tapetenkollektionen perfekt ergänzen. Unterstützt durch Tochterunternehmen in England, Frankreich, Russland und den Niederlanden liefert A.S. Création seine Produkte an Kunden in annähernd 100 Ländern.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden Sie auch unter:

www.as-creation.de und www.tapetenshop.de

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 27.11.2018

Neueste Bohrer komplettieren Angebot von Sandvik Coromant für Bohrungen in Aluminium-Bauteilen in der Automobilindustrie

Optimierte Bearbeitung von Automobilkomponenten

Neueste Bohrer komplettieren Angebot von Sandvik Coromant für Bohrungen in Aluminium-Bauteilen in der Automobilindustrie
Sandvik Coromant, 27.11.2018

Neueste Bohrer komplettieren Angebot von Sandvik Coromant für Bohrungen in Aluminium-Bauteilen in der Automobilindustrie

Schliessen
Neueste Bohrer komplettieren Angebot von Sandvik Coromant für Bohrungen in Aluminium-Bauteilen in der Automobilindustrie

Optimierte Bearbeitung von Automobilkomponenten

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, hat zwei neue Bohrer vorgestellt, die für das Bohren von Aluminium-Bauteilen optimiert sind. CoroDrill® 400 und CoroDrill 430 sind ideal für die Bearbeitung von Werkstücken in mittleren bis großen Stückzahlen geeignet. Sie bieten eine höhere Produktivität und niedrigere Kosten sowie eine längere Standzeit und verbesserte Prozesssicherheit. Unterstützt werden die Vollhartmetallbohrer durch CoroTap® 100, 200, 300 und 400 Gewindewerkzeuge, die unter anderem für das Gewindebohren bzw. Gewindeformen in ISO N-Materialien konzipiert sind. Die Kombination bietet so eine Komplettlösung für Bohrungen bei der Herstellung von Aluminium-Automobilkomponenten.

„Automobilhersteller setzen zunehmend Aluminiumteile ein, um das Fahrzeuggewicht zu reduzieren und die Kraftstoffeffizienz zu verbessern", sagt Aaron Howcroft, Global Product Manager bei Sandvik Coromant. „Diese neuesten Bohrer mit für ISO N-Materialien optimierten Sorten bieten eine Vielzahl von Vorteilen, darunter hohe Zuverlässigkeit, verbesserte Präzision, niedrige Kosten pro Bohrung, längere und gleichmäßigere Werkzeugstandzeiten, hohe Wiederholgenauigkeit und verbesserte Prozesssicherheit."

Während sowohl CoroDrill 400 als auch CoroDrill 430 in der Vollhartmetallsorte N1BU von Sandvik Coromant erhältlich sind, kann ersterer auch mit der neuen polykristallinen Diamantsorte (PKD-Sorte) N1DU eingesetzt werden. N1DU nutzt PKD über die gesamte Schneidkante und bietet damit eine wesentlich längere Standzeit. Aufgrund des niedrigen Reibungskoeffizienten und der hohen Wärmeleitfähigkeit von PKD sind die Schneidkanten des Werkzeugs weniger anfällig für Aufbauschneidenbildung. Generell empfiehlt Sandvik Coromant die Verwendung der Vollhartmetallsorte, wenn die Bohrungsanzahl gering und das Handhabungsrisiko hoch ist, während die PKD-Sorte bevorzugt dort eingesetzt werden sollte, wo die Bohrungsanzahl hoch und gesteigerte Produktivität erforderlich ist.

CoroDrill 400 wird dabei für das Bohren in Vollmaterial empfohlen, da das Konzept ein größeres Spankanalvolumen für verbesserte Spanabfuhr ermöglicht. CoroDrill 430 empfiehlt sich für die Bearbeitung von vorgebohrten oder vorgegossenen Bohrungen. Er verfügt über drei Schneiden für erhöhte Stabilität und hält die richtige Position auch dann, falls Kernlöcher falsch ausgerichtet sein sollten.

Zu den weiteren Vorteilen von CoroDrill 400 und CoroDrill 430 gehören polierte Nuten und präzise Kühlschmiermittelaustritte, die für Minimalmengenschmierung (MMS) geeignet sind. Die Bohrer sind standardmäßig in den Durchmessern 5, 6,8, 7, 8,5, 10,2 und 12,5 mm erhältlich, die den Gewindegrößen M6, M8, M10, M10, M12 und M14 entsprechen. Die „Tailor-Made-Option“ für kundenspezifische Abmessungen wird ebenfalls angeboten und ermöglicht weitere Anwendungen.

Die neuen Werkzeuge gehören zur optimierten Produktlinie innerhalb des Vollhartmetallwerkzeugangebots von Sandvik Coromant. Es umfasst verschiedene präzise abgestimmte Werkzeugen und alle bieten extreme Effizienz, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Kunden sollten das optimierte Angebote wählen, wenn spezifische Anforderungen in bestimmten Materialien oder bestimmten Anwendungensfälle gefordert sind.

Unterstützt werden die Bohrer von CoroTap 100, 200, 300 und 400, einer Gewindewerkzeugserie, die ebenfalls speziell für den Einsatz in ISO N-Materialien entwickelt wurde. CoroTap 100 ist ein gerade genuteter Gewindebohrer für Durchgangs- und Grundlochbohrungen mit unterbrochenen Stollen für weniger Drehmoment und erhöhte Kühlmitteldurchdringung.

CoroTap 200, geradgenutet mit Schälanschnitt, und CoroTap 300, spiralgenutet, sind Gewindebohrer für Durchgangs- bzw. Grundlochbohrungen. Diese Gewindebohrer sind als hochhelixförmige (35°), unbeschichtete Varianten für Aluminium mit niedrigem Si-Gehalt oder als niedrighelixförmige (15°), beschichtete oder unbeschichtete Ausführungen für abrasive, hochsiliziumhaltige Materialien erhältlich. CoroTap 400 ist ein Gewindeformer für Durchgangs- und Grundlochbohrungen, der über optimierte Stollen und Gewindelängen verfügt, um das Drehmoment in Aluminiumwerkstücken zu reduzieren.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Dr. Niklas Kramer

T +49 211 5027-296
niklas.kramer(at)sandvik.com

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Johnson & Johnson Vision, 20.11.2018

Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor

Neue Kooperation in Höhe von 26,35 Millionen US-Dollar sucht nach Maßnahmen zur Vorbeugung und Eindämmung der Myopie-Progression an der immer mehr...

Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor
Johnson & Johnson Vision, 20.11.2018

Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor

Schliessen
Das Singapore National Eye Centre, das Singapore Eye Research Institute und Johnson & Johnson Vision gehen gemeinsam gegen die weltweite Myopie-Progression vor

Neue Kooperation in Höhe von 26,35 Millionen US-Dollar sucht nach Maßnahmen zur Vorbeugung und Eindämmung der Myopie-Progression an der immer mehr Menschen leiden

Das Singapore National Eye Centre (SNEC), das Singapore Eye Research Institute (SERI) und Johnson & Johnson Vision haben heute eine Forschungskooperation in Höhe von 26,35 Millionen US-Dollar (36,35 Millionen Singapur-Dollar) bekannt gegeben. Ziel ist es, die Myopie oder Kurzsichtigkeit einzudämmen – die größte Bedrohung der Augengesundheit in unserem Jahrhundert.[1,2,3] Bis 2050 wird voraussichtlich die Hälfte der Weltbevölkerung kurzsichtig sein, wobei bei ca. einer Milliarde Menschen mit einer hohen Kurzsichtigkeit gerechnet werden kann, die zu einer Retinaerkrankung mit erhöhtem Erblindungsrisiko führen kann.[1]

 

Die erste öffentlich-private strategische Partnerschaft in Asien, die sich auf Kurzsichtigkeit konzentriert, wird ein tieferes Verständnis dafür schaffen, wie sich Myopie entwickelt, wie sie fortschreitet und wie sie aufgehalten werden kann. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung vorhersagefähiger Hilfsmittel, um Risikogruppen für eine hohe Kurzsichtigkeit zu identifizieren, sowie die Erforschung der zugrunde liegenden Mechanismen der Kurzsichtigkeit, der Fortschritt neuer Therapien und die Erforschung und Validierung von Methoden, die das Auftreten und Fortschreiten der Myopie zu verhindern. 

„Die Kurzsichtigkeit nimmt weltweit bedrohlich zu. Wenn sie nicht kontrolliert wird, können sich die Belastung für Menschen und die Kosten in den kommenden Jahrzehnten, insbesondere in Asien, massiv erhöhen,“, erklärt Paul Stoffels, MD, stellvertretender Vorsitzender des Exekutivkomitees und Chief Scientific Officer bei Johnson & Johnson. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit SERI und SNEC, um die Grundlagen dieser Problematik besser zu verstehen und Wege zu finden, diese globale Gefährdung der öffentlichen Gesundheit anzugehen“, sagt er. „Wir hoffen, dass wir gemeinsam wichtige Fortschritte für Einzelpersonen und Familien im gesamten asiatisch-pazifischen Raum und letztendlich auf der ganzen Welt erzielen können.“

„Die nachweislich steigenden Zahlen von Myopie-Fällen, vor allem bei jungen Menschen, sind ein ernsthaftes Problem. Wenn wir verstehen, was zu diesem rasanten Anstieg geführt hat, können wir daran arbeiten, das Problem an der Wurzel anzugehen“, sagt Professor Aung Tin, Executive Director von SERI. „SERI engagiert sich stark für die Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen zur Bewältigung verschiedener Augenleiden. Wir freuen uns auf die Forschungskooperation und darauf, gemeinsam Fortschritte im Kampf gegen die weitreichende Ausbreitung der Myopie zu erreichen.“

Laut Professor Wong Tien Yin, medizinischer Direktor am SNEC, schafft die Zusammenarbeit den richtigen Mix aus Ressourcen, klinischer und wissenschaftlicher Erfahrung und Sachverstand, um ein führendes Zentrum für Myopie-Forschung, klinische Versorgung und Weiterbildung aufzubauen, das auf regionaler und globaler Ebene wesentlich zur Bekämpfung dieser Problematik beitragen wird. „Das SNEC fühlt sich geehrt, mit Personen zusammenzuarbeiten, die gemeinsam das wachsende Problem der Kurzsichtigkeit in der Bevölkerung angehen wollen“, sagt Professor Wong. „Dabei nutzen wir die vielfältigen Stärken von Ärzten, klinischen Wissenschaftlern und strategischen Partnern, um neue Konzepte gegen die weitere Ausbreitung der Myopie zu entwickeln und unser Wissen weltweit zu teilen, damit die Progression der Kurzsichtigkeit gestoppt werden kann.“

Myopie ist die führende Fehlsichtigkeit weltweit.[1,2] Myopie erhöht das Risiko von Netzhautdegeneration und -ablösung, Katarakt und Glaukom. Ohne Intervention wird dies zur führenden Ursache von irreversiblem eingeschränktem Sehvermögen und Blindheit.[1] Die Problematik entsteht, wenn sich aufgrund von Umwelt- und genetischen Faktoren ein zu langer Augapfel entwickelt.[4] Es gibt derzeit nur wenige Verfahren die zur Kontrolle von Myopie zugelassen sind.

Weltweit erhebliche Belastung prognostiziert – größte Auswirkungen in Asien

  • 5 Milliarden Menschen werden voraussichtlich bis 2050 weltweit an Kurzsichtigkeit leiden.[1]
  • Westeuropa, Mitteleuropa und Osteuropa werden voraussichtlich massiv vom Myopie-Problem betroffen sein. Der Prozentsatz der Betroffenen soll bis 2050 in diesen Regionen auf je 56, 54 bzw. 50 Prozent ansteigen.[1]
  • In Nordafrika und dem Nahen Osten wird die Verbreitung erwartungsgemäß 52,2 Prozent betragen.[10]
  • Ostasien und Singapur werden am stärksten betroffen sein, wobei die aktuelle Verbreitung bei jungen Menschen 80 bis 97 Prozent beträgt, mit einer Konzentration in städtischen Gebieten.[5]
  • Kinder sind am meisten gefährdet. In China ist zum Beispiel bei Kindern im Alter von sechs bis 18 Jahren die Myopieprävalenz von unter 10 auf 80 Prozent angestiegen.[6] Kinder, die eine hohe Kurzsichtigkeit entwickeln, haben ein hohes Risiko, später unter einer lebenslangen schweren Augenkrankheit und permanentem Sehverlust zu leiden.[7] 
  • In Singapur entwickelt jedes zweite Kind im Alter von 12 Jahren [8] eine Kurzsichtigkeit, und 75 Prozent aller Teenager sind kurzsichtig und brauchen eine Sehhilfe.[9]
  • Nicht korrigierte Refraktionsfehler, die aufgrund einer Myopie das Sehen in die Ferne beeinträchtigen, belasten das globale Gesundheitssystem bereits heute mit 202 Milliarden US-Dollar pro Jahr.[1] Diese Kosten werden mit zunehmender Verbreitung und Schwere der Kurzsichtigkeit in den kommenden Jahrzehnten exponentiell ansteigen. 
  • Allein in Singapur schätzt man die jährlichen direkten Kosten für optische Korrekturen, die die Bevölkerung von Singapur aufgrund von Kurzsichtigkeit in Anspruch nimmt, auf 755 Millionen US-Dollar (1,04 Milliarden Singapur-Dollar).[10]

Aufgrund der Komplexität und des Ausmaßes der Myopie erfordert die Kontrolle dieser Ausbreitung einen multidisziplinären Ansatz, der sowohl neuartige klinische Forschungen als auch Innovationen im Bereich der Ausbildung und in der klinischen Versorgung umfasst. SNEC, SERI und Johnson & Johnson Vision beabsichtigen, auf diesen Bemühungen aufzubauen und weitere Interessengruppen zusammenzubringen, um breit angelegte Strategien zu unterstützen.

Johnson & Johnson Vision bringt in diese Initiative eine umfassende Expertise in Optometrie und Ophthalmologie ein – unterstützt durch die Stärke, die Fähigkeiten und die Reichweite der gesamten Johnson & Johnson Unternehmensfamilie, die sich für die Lösung komplexer globaler Herausforderungen im Gesundheitswesen einsetzt. SERI und SNEC verfügen über eine starke Erfolgsbilanz in der hochwirksamen Augenforschung und der exzellenten klinischen Versorgung, die für die Diagnose, Vorbeugung und Behandlung von Augenkrankheiten in Singapur, Asien und auf globaler Ebene wegweisend ist.

Über die strategische Partnerschaft

Das Programm mit einem Budget von 26,35 Millionen US-Dollar (36,35 Millionen Singapur-Dollar) umfasst eine dreijährige Kooperation zwischen Johnson & Johnson Vision und dem Singapore Eye Research Institute (SERI), dem Forschungszweig des Singapore National Eye Centre (SNEC). Johnson & Johnson Vision investiert 15,78 Millionen US-Dollar (21,77 Millionen Singapur-Dollar) in Geld- und Sachleistungen, SERI steuert 10,57 Millionen US-Dollar (14,58 Millionen Singapur-Dollar) in Geld- und Sachleistungen bei.

Johnson & Johnson Vision

Bei Johnson & Johnson Vision haben wir ein mutiges Ziel: die Verbesserung der Augengesundheit auf der ganzen Welt zu verändern. Durch unsere operativen Gesellschaften liefern wir Innovationen, die es Augenspezialisten ermöglichen, bessere lebenslange Ergebnisse für ihre Kunden zu erzielen, mit Produkten und Technologien, die Bedürfnisse wie Fehlsichtigkeiten, Katarakt und trockenes Auge angehen. In Gegenden mit einem erhöhten Bedarf arbeiten wir im Rahmen von Kooperationen daran, den Zugang zu hochwertiger Augenheilkunde zu verbessern und wir setzen uns dafür ein, Menschen besseres Sehen, ein besseres soziales Miteinander und ein angenehmeres Leben zu ermöglichen. Mehr unter www.jjvision.com. Folgen Sie @JNJVision auf Twitter und Johnson & Johnson Vision auf LinkedIn.

Singapore Eye Research Institute (SERI)

SERI wurde 1997 gegründet und ist das nationale Forschungsinstitut in Singapur für Ophthalmologie- und und Forschung rund um das Sehen. SERI verfolgt das Ziel, durch hochwirksame Forschung im Bereich der Augenheilkunde gegen die in Singapur und Asien weit verbreiteten Probleme wie Erblindung, Sehschwäche und schwere Augenkrankheiten vorzugehen. SERI ist von einem fünfköpfigen Gründungsteam im Jahr 1997 zu einer Fakultät mit 194 Mitarbeitern gewachsen und umfasst klinische Wissenschaftler, Forscher, Forschungsstipendiaten, Doktoranden und unterstützende Mitarbeiter. Damit ist SERI eines der größten Forschungsinstitute in Singapur und das größte Augenforschungsinstitut im asiatisch-pazifischen Raum. Darüber hinaus verfügt SERI über mehr als 218 weitere Fakultäten aus verschiedenen Augenabteilungen, biomedizinischen Instituten und Hochschulzentren in Singapur.

SERI hat bis September 2018 eine beeindruckende Anzahl von mehr als 3.295 wissenschaftlichen Arbeiten gesammelt und mehr als 307,9 Millionen Dollar an externen, von Experten geprüften Wettbewerbszuschüssen erhalten. Bis heute hat die SERI-Fakultät mehr als 493 nationale und internationale Preise erhalten und über 121 Patente angemeldet. Als Forschungsinstitut des Singapore National Eye Centre und angegliedert an die Duke-NUS Medical School, National University of Singapore, betreibt SERI Forschungsarbeiten im Bereich der Augenheilkunde in Kooperationen mit lokalen klinischen Ophthalmologiezentren und biomedizinischen Forschungseinrichtungen sowie Augenzentren und Forschungsinstituten auf der ganzen Welt. Heute gilt SERI als Pionierzentrum für qualitativ hochwertige Augenforschung in Asien, mit bahnbrechenden Ergebnissen, die zu einem Paradigmenwechsel in der Augenheilkunde geführt haben. Erfahren Sie mehr unter www.seri.com.sg.

Singapore National Eye Centre (SNEC)

Das Singapore National Eye Centre wurde 1989 gegründet und 1990 in Betrieb genommen. Es fungiert als nationales Zentrum innerhalb des öffentlichen Gesundheitsnetzes und leitet und koordiniert die Erbringung spezialisierter augenärztlicher Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf qualitativ hochwertiger Ausbildung und Forschung. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1990 ist das SNEC schnell gewachsen und verwaltet derzeit eine Auslastung von jährlich 330.000 ambulanten Patienten, 34.000 Operationen für schwere Augenerkrankungen und Laserverfahren.

Zehn Subspezialgebiete in den Bereichen , Katarakt, Katarakt- und Gesamtaugenheilkunde, Hornhaut- und Augenumgebungserkrankungen, Glaukom, Neuro-Ophthalmologie, Okuloplastik und ästhetische Augenchirurgie, pädiatrische Augenheilkunde und Strabismus, Refraktive Chirurgie, Okulare Entzündungen und Immunologie sowie Retina (Medizin & Chirurgie) wurden eingerichtet, um ein vollständiges Spektrum der Augenbehandlung, von vollumfänglichen bis zu tertiären Versorgungsniveaus, für das gesamte Bandbreite der Augenerkrankungen anzubieten.

Das SNEC wurde 2003 für seine hervorragenden Leistungen im Bereich der Augenheilkunde mit dem Excellence for Singapore Award ausgezeichnet. Singapur hat damit an internationaler Bedeutung gewonnen. Im Jahr 2006 erhielt SNEC den ersten Minister for Health Award for Public Health. Drei klinische Wissenschaftler des Singapore National Eye Centre und des Singapore Eye Research Institute wurden 2009, 2010 und 2014 mit dem renommierten President's Science and Technology Award für ihre herausragenden Beiträge zur translationalen, klinischen und epidemiologischen Hornhaut-, Retina- und Glaukom-Forschung ausgezeichnet. Erfahren Sie mehr unterunter www.snec.com.sg.

© Johnson & Johnson Medical Ltd 2018

1 Holden et al. Ophthalmol 2016; 123: 1036

2 Fricke et al. Ophthalmol 2018; 125(10): 1492-1499

3 Interne Daten

4 Fredrick, D. R. (2002). Myopia. BMJ, 324(7347), 1195-1199. doi:10.1136/bmj.324.7347.1195

5 Ding et al. Survey of Ophthalmol 2015

6 Taiwan, Lin et al. 2000 Ann Acad Med Singapore 2004; 33:27-33

7 Chua et al. Ophthalmic Physiol Opt 2016; 36 388-394

8 SingHealth, Eye Check A look at common eye conditions

9 HealthXchange, Common Eye Problems by Age Group, Stats and Care Tips

10 The Impact of Myopia and High Myopia: Bericht der Joint World Health Organization – Brien Holden Vision Institute Global Scientific Meeting on Myopia, University of New South Wales, Sydney, Australia, 16.-18. März 2015, Seiten 10-11

 

Video: Johnson and Johnson Vision Myopie 

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Michaela Metz

+49 221 88046-130
metz(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Johnson & Johnson Vision 

Johnson & Johnson Vision setzt sich mit seinen operativen Gesellschaften dafür ein, das Sehvermögen weltweit zu verbessern oder wiederherzustellen. Seit der Einführung der weltweit ersten weichen Austausch-Kontaktlinse im Jahr 1987 hilft Johnson & Johnson Vision mit seinem führenden ACUVUE® Kontaktlinsen-Portfolio, die Sehqualität vieler Menschen zu verbessern. 

Im Jahr 2017 investierte Johnson & Johnson mit der Übernahme von Abbott Medical Optics weiter in den Bereich der Augengesundheit, indem die Unternehmensfelder auf die Kataraktchirurgie, die refraktive Laserchirurgie (LASIK) und auf weitere Produkte für die Augengesundheit ausgeweitet wurden. Johnson & Johnson Vision hilft täglich mehr als 60 Millionen Konsumenten und Patienten in 103 Ländern und setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen an mehr Orten ihre Sehfähigkeit verbessern oder wiederherstellen können. Johnson & Johnson Vision mit doppeltem Hauptsitz in Jacksonville, Florida und Santa Ana, Kalifornien, beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

LogMeIn, 14.11.2018

Schöne Bescherung? LastPass identifiziert die sichersten Online-Händler für den Geschenkekauf

Zu Beginn der Shoppingsaison untersucht LastPass die Sicherheitsfeatures der 10 größten deutschen Anbieter

 

Schöne Bescherung? LastPass identifiziert die sichersten Online-Händler für den Geschenkekauf
LogMeIn, 14.11.2018

Schöne Bescherung? LastPass identifiziert die sichersten Online-Händler für den Geschenkekauf

Schliessen

Zu Beginn der Shoppingsaison untersucht LastPass die Sicherheitsfeatures der 10 größten deutschen Anbieter

Karlsruhe, 14. November 2018 – Black Friday, Cyber Monday und das Weihnachtsgeschäft stehen vor der Tür – Grund genug für LastPass, die führende Passwortmanagement-Lösung von LogMeIn, den Umgang mit Datensicherheit der 10 umsatzstärksten Online-Händler auf Herz und Nieren zu prüfen. In Deutschland sind das (in der Reihenfolge ihres Umsatzes) Amazon, Otto, Zalando, Notebooksbilliger, MediaMarkt, Lidl, Bonprix, Cyberport, Conrad und Alternate. Bei der Analyse wurde eine Vielzahl von Sicherheitsmerkmalen berücksichtigt, zum Beispiel die Anforderungen an das Passwort (Länge, Sonderzeichen, Zahlen), ob die Stärke des Passworts überprüft wird, welche Websites 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) unterstützen, welche personenbezogenen Daten bei der Einrichtung des Kontos erforderlich sind und ob das sichere HTTPS-Protokoll Verwendung findet. Basierend auf diesen Faktoren wurde für jedes Unternehmen ein Sicherheitswert errechnet. Und dabei zeigt sich, dass selbst die großen Einzelhändler beim Einfordern starker Passwörter sowie der Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) noch Nachholbedarf haben.

In Deutschland teilen sich in Sachen Sicherheit die Anbieter Amazon, Otto und Lidl den ersten Platz, Cyberport und Alternate folgen auf Platz 2. Conrad landet auf Platz 3, Zalando auf Platz 4. MediaMarkt und BonPrix teilen sich den vorletzten Platz, Notebooksbilliger bildet das Schlusslicht.


Weitere Erkenntnisse aus der Untersuchung:

·       2FA ist weiterhin die Ausnahme
Zwei-Faktor-Authentifizierung ist weiterhin die Ausnahme – nur eins der Unternehmen auf der Liste bietet diese zusätzliche Sicherheitsebene an, um den unbefugten Zugriff auf ein Konto zu verhindern. Dieses Ergebnis passt zu den Resultaten des kürzlich veröffentlichten Global Password Security Reports von LastPass. Er ergab, dass zwar 45 Prozent der Unternehmen Multi-Faktor-Authentifizierung verwenden, Einzelhandelsunternehmen jedoch in Bezug auf Passwortpraktiken und die Einführung von Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) hinter anderen Branchen zurückbleiben.

·       Obwohl schwache Passwörter eine der Hauptursachen für Datenlecks sind, fordern nur wenige starke Passwörter ein
Keiner der Top-10-Einzelhändler verlangt Sonderzeichen für die Erstellung eines Passworts, und nur einer (Conrad) besteht auf Nummern. Immerhin 4 (Otto, Lidl, Cyberport und Alternate) lassen die Stärke des gewählten Passworts überprüfen, und alle bis auf MediaMarkt und BonPrix erlauben mehr als 20 Zeichen. Denn entscheidender als die Komplexität des Passworts ist die Länge. Auch moderne Rechner können Jahre brauchen, um ein Kennwort mit 20 oder mehr Zeichen zu knacken – vorausgesetzt, es enthält keine beliebten Phrasen wie hallo123. Schon ab zwölf Zeichen erhöht sich die Sicherheit erheblich.

·       HTPPS ist Standard
Jede der getesteten Seiten nutzt das sichere Kommunikationsprotokoll HTPPS. Eine gute Nachricht für alle Kunden, denn es bedeutet, dass die gesamte Kommunikation zwischen dem Browser des Nutzers und der Website – also auch persönliche Daten oder Kreditkartennummern – verschlüsselt ist

 

·       Sicheres Reset für vergessenes Passwort  
Die Angst, Passwörter zu vergessen, ist der häufigste Grund für ihre Wiederverwendung bei verschiedenen Accounts. Die getesteten Seiten machen es Nutzern jedoch relativ leicht, ein neues Passwort einzurichten. Alle 10 Unternehmen verschicken einen Reset-Link oder einen einmaligen Code an die registrierte Email-Adresse, statt das tatsächliche Passwort preiszugeben, und verhindern so, dass sich ein Unbefugter Zugriff auf das Konto verschafft. 

 

„Der Black Friday ist aus den USA nach Europa übergeschwappt und hat sich schnell zu einem der größten Online-Shopping-Events des Jahres entwickelt, der Teile des Weihnachtsshoppings kannibalisiert“, sagt Sandor Palfy, CTO Identity and Access Management bei LogMeIn. „Angesichts der Fülle von personenbezogenen und sensiblen Daten, die Online-Händler verarbeiten, tragen alle die Verantwortung dafür, die notwendigen Schritte zum Schutz ihrer Kunden zu unternehmen und sie über bewährte Sicherheitspraktiken zu informieren. Aber auch Verbraucher tragen Verantwortung, indem sie diese Praktiken auch tatsächlich umsetzen. Schwache Passwörter oder gestohlene Zugangsdaten spielen weiterhin eine wichtige Rolle bei Datenlecks. Daher ist es beunruhigend, dass viele Online-Händler vergleichsweise laxe Passwortanforderungen haben, wenn Hunderttausende von Kunden am Black Friday auf der Suche nach Schnäppchen sind.

Kunden sollten von Unternehmen angehalten werden – mit Hilfe eines Verfahrens, das die Passwortstärke misst – ein starkes Login zu erstellen, das lang und komplex ist und eine Mischung aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen enthält. Dieses Passwort sollte darüber hinaus auch nur auf einer Seite genutzt werden, so dass im Fall eines Datendiebstahls andere Konten sicher geschützt bleiben. Angesichts der Schäden, die ein groß angelegter Hackerangriff verursachen kann, sollten Einzelhändler noch einmal ihre Sicherheitsfeatures evaluieren, ehe der große Andrang beginnt.“

Methode

Im Oktober 2018 untersuchte LastPass die Sicherheitsanforderungen der größten Online-Händler. Auf Basis der Liste von Ecommerce News zu den Top 10 der deutschen Einzelhändler wurden die Anforderungen an Passwörter und andere Sicherheitsmerkmale für Kundenkonten überprüft, um so ein Ranking der sichersten Anbieter zu erstellen. Jedes Unternehmen wurde anhand von 17 Kriterien analysiert und nach zwei verschiedenen Skalen (0 bis 2/0 bis 10 Punkte) bewertet.

Zu den untersuchten Kriterien gehörten: Anforderungen an das Passwort, einschließlich der zulässigen Mindest-/Maximalzeichen und erlaubten Zeichen; das Geben von hilfreichen Tipps; die Überprüfung der Stärke des Passworts, um so zur Verwendung längerer Passwörter anzuregen; die Verwendung von Sicherheitsfragen; die Verwendung von HTTPS; die Anzahl der gesammelten personenbezogenen Daten (Name, Geburtstag, Adresse, E-Mail, Telefon); die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung; die Login-Möglichkeit über Social Media-Konten sowie die Maßnahmen beim Vergessen des Passworts.

Ergebnisse

Ranking nach Sicherheitswert

Unternehmen

Umsatz 2017 (in Mio. EUR)

1

Amazon

8816,7

1

Otto

2956

1

Lidl

594

2

Cyberport

533

2

Alternate

472,2

3

Conrad

494,4

4

Zalando

1281,4

5

MediaMarkt

734,2

5

Bonprix

591,3

6

Notebooksbilliger

751,5

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Katharina Zimmermann

T +49 221 88046-170
zimmermann(at)rheinfaktor.de

Über LogMeIn
LogMeIn (Nasdaq: LOGM) verändert die Art, wie Menschen miteinander arbeiten und leben – durch sichere Verbindungen zwischen Computern, Endgeräten, Daten und Menschen, die ihre digitale Welt ausmachen. Die Cloud Services des Unternehmens ermöglichen es Millionen von Menschen, von überall aus zu arbeiten. Sie helfen IT-Profis bei der Gestaltung eines sicheren, modernen und cloudbasierten Arbeitsplatzes und bieten Unternehmen neue Wege, ihre vernetzten Kunden zu erreichen und zu unterstützen sowie eine neue Generation von vernetzten Produkten auf den Markt zu bringen. Der Hauptsitz von LogMeIn befindet sich im Innovation District von Boston, weitere Standorte befinden sich in Australien, Ungarn, Indien, Irland und Großbritannien.

 

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Sandvik Coromant, 13.11.2018

Neue Wendeschneidplatten zum Einstechen für die Bearbeitung kleiner Dichtlippen in HRSA-Werkstoffen

Sandvik Coromant erweitert das CoroCut® 1-2-Programm um schmalere Wendeschneidplatte zum Einstechen

Neue Wendeschneidplatten zum Einstechen für die Bearbeitung kleiner Dichtlippen in HRSA-Werkstoffen
Sandvik Coromant, 13.11.2018

Neue Wendeschneidplatten zum Einstechen für die Bearbeitung kleiner Dichtlippen in HRSA-Werkstoffen

Schliessen
Neue Wendeschneidplatten zum Einstechen für die Bearbeitung kleiner Dichtlippen in HRSA-Werkstoffen

Sandvik Coromant erweitert das CoroCut® 1-2-Programm um schmalere Wendeschneidplatte zum Einstechen

Sandvik Coromant, Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen, stellt eine Erweiterung seiner beliebten CoroCut® 1-2 Hartmetall- und CBN-bestückten Wendeschneidplatten vor, die speziell zum Einstechen von Dichtlippen in HRSA-Werkstoffen entwickelt wurde. Nachdem die Wendeschneidpaltte ursprünglich in 2 mm Breite erhältlich war, hat das Unternehmen auf die Marktnachfrage reagiert und das Sortiment um eine 1,5 mm breite Wendeschneidplatte erweitert. Sie wird den Herausforderungen bei der Bearbeitung kleiner Dichtlippen an Triebwerkscheiben und -gehäusen für die Luft- und Raumfahrt optimal gerecht und bietet Unternehmen so die für eine robuste Bearbeitung erforderlichen zusätzlichen Spielräume.

Dichtlippen, die sich durch Taschen und Nuten mit kleinen Radien auszeichnen, dienen als Gasdichtung zwischen dem rotierenden und dem stationären Teil einer Turbine. Da sie extremen Temperaturen und Druckunterschieden standhalten müssen, werden sie aus modernen HRSA-Materialien gefertigt.

CoroCut 1-2 Einstechwerkzeuge sind robuste, hochpräzise Lösungen, die eine dauerhafte Spankontrolle und Prozesssicherheit bieten – ein entscheidender Vorteil bei der Herstellung dieser wichtigen Geometrien. Die neue CoroCut 1-2 Wendeschneidplatte mit 1,5 mm (0,059 inch) Breite wird für die Bearbeitung noch kleinerer Dichtlippen mit RO-Geometrie in den drei Sorten GC1105, GC1125 und S05F angeboten. Die erprobten Geometrien und Sorten sorgen für eine gute Spanbildung und eine sichere, zuverlässige Bearbeitung mit exzellenter Oberflächengüte, während eine patentierte CoroCut-Schnittstelle eine sichere Einspannung sicherstellt.

„Jede peripheriegeschliffene Wendeschneidplatte zeichnet sich durch hohe Schneidkantenschärfe aus und liefert enge Toleranzen", sagt Jenny Claus, Product Manager Parting and Grooving bei Sandvik Coromant. „Dadurch ermöglicht sie die Herstellung noch kleinerer Radiusprofile mit korrekter Profilbreite."

Ein entscheidender Vorteil dabei ist, dass das dynamische Drehen mit einem nicht-linearen Werkzeugweg (anstelle dem Einstechen) mit CoroCut 1-2 Wendeschneidplatten zu optimierter Spankontrolle und sogar geringerem Verschleiß und reduzierter Bauteilbelastung führt, was gerade für Triebwerksteile in der Luft- und Raumfahrt extrem wichtig ist. Der nicht-lineare Werkzeugwegs nutzt die gesamte vordere Schneidkante der Wendeschneidplatte und ändert kontinuierlich die Kontaktfläche zwischen Wendeschneidplatte und Werkstoff. Daraus resultieren zahlreiche Vorteile wie verbesserte Produktivität, höhere Prozesssicherheit und Standzeit sowie eine geringere Anzahl von Durchgängen. Alle neu eingeführten CoroCut 1-2 Wendeschneidplatten sind als Standard-Lagerware erhältlich.

Ebenfalls neu sind aktualisierte CoroTurn® SL70 Schneidköpfe, die für beide Wendeschneidplatten-Breiten passen und das bestehende modulare Sortiment ergänzen. Mit CoroTurn SL70 Schneidköpfen und Coromant Capto®-Adaptern können flexibel Komplettwerkzeuge realisiert werden, die auf typische Profilierungs- und Taschenfunktionen in Düsentriebwerken, Gasturbinenscheiben, Rotoren und Wellen ausgelegt sind. Präzisionskühlung gehört dabei zur Standardausstattung.

Obwohl sie für die Bearbeitung von HRSA-Materialien optimiert sind, können CoroCut 1-2 Werkzeuge zum Einstechen jedoch auch erfolgreich bei Edelstahl- und Stahlwerkstücke eingesetzt werden.

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Philipp Budde

T +49 221 88046-340
budde(at)rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Sandvik Coromant

Sandvik Coromant ist Teil der globalen Unternehmensgruppe Sandvik und Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen. Mit seinem Know-how setzt das schwedische Unternehmen Industriestandards und treibt die für die metallbearbeitende Industrie wichtigen Innovationen an. Fortbildungsangebote, erhebliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie starke Kundenpartnerschaften garantieren die Entwicklung von Bearbeitungstechnologien, die die Zukunft der Fertigung verändern und anführen. Sandvik Coromant hat weltweit mehr als 3.100 Patente, beschäftigt über 7.900 Mitarbeiter und ist in 150 Ländern vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sandvik.coromant.com oder auf den Social-Media-Kanälen.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

A.S. Création, 13.11.2018

ADELAIDE – Starke Design-Statements

Klassische Dekore, plakative Blüten und ausdruckvolle grafische Dessins: Die neue Kollektion ADELAIDE liefert eine vielfältige Auswahl an Wandoutfits...

ADELAIDE – Starke Design-Statements
A.S. Création, 13.11.2018

ADELAIDE – Starke Design-Statements

Schliessen
ADELAIDE – Starke Design-Statements

Klassische Dekore, plakative Blüten und ausdruckvolle grafische Dessins: Die neue Kollektion ADELAIDE liefert eine vielfältige Auswahl an Wandoutfits für spektakuläre Rauminszenierungen. Ganz nach Wunsch romantisch oder urban – auf jeden Fall perfekt für das kreative Spiel mit Kontrasten.

Glanzprägungen, Glitzereffekte und ausgefallene Farbstellungen in Pink, Violett, Petrol, frischem Grün, Koralle, Anthrazit, Silber und Kupfer sorgen für einen opulenten Glamour Touch. Kombiniert mit einer breiten Palette an Unis setzen die jungen Design-Tapeten starke Statements in jedem Interieur.

Kollektion ADELAIDE

Marke: A.S. Création

Material: Papier

Laufzeit: 2020

Inhalt: 73 Tapeten

Kontakt

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

A.S. Creation: Teresa Karl

T +49 221 88046-190
as-creation@rheinfaktor.de

Pressebilder

Hier können Sie hochauflösendes Bildmaterial herunterladen. Für weiteres Material wenden Sie sich bitte an den oben stehenden Ansprechpartner.

HiResImages als Zip downloaden

Über A.S. Création
Die A.S. Création Tapeten AG wurde 1974 gegründet und ist heute einer der führenden Tapetenhersteller Europas. Mit rund 750 Mitarbeitern produziert das Unternehmen aus dem Oberbergischen  Tapeten und Bordüren in allen Materialqualitäten. Das firmeneigene Designstudio arbeitet mit namhaften Designern wie Wolfgang Joop, Michael Michalsky, Lars Contzen,  oder Jette Joop zusammen und entwickelt pro Jahr rund 2.000 verschiedene Tapeten für die eigenen Marken Architects Paper, livingwalls und Innova sowie für Lizenzmarken wie Versace, Esprit Home, Daniel Hechter, Schöner Wohnen Kollektion oder Brigitte Home. Der Geschäftsbereich Dekorationsstoffe handelt mit hochwertigen Dekostoffen, die die Tapetenkollektionen perfekt ergänzen. Unterstützt durch Tochterunternehmen in England, Frankreich, Russland und den Niederlanden liefert A.S. Création seine Produkte an Kunden in annähernd 100 Ländern.

Weitere Informationen sowie Bildmaterial finden Sie auch unter:

www.as-creation.de und www.tapetenshop.de

Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten.

Mehr Laden
Kunden
  • Alle Branchen
  • Bauen & Wohnen
  • Dienstleistungen
  • IT & Elektronik
  • Industrie
  • Life Sciences
  • Lifestyle
  • Mobilität
  • Versicherungen
loading