Sandvik Coromant

AMB 2018: Sandvik Coromant gestaltet mit Partnern und Kunden die Zukunft der Fertigung

Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen zeigt in Stuttgart neue Erfolgswege für die Metallbearbeitung

AMB 2018: Sandvik Coromant gestaltet mit Partnern und Kunden die Zukunft der Fertigung
AMB 2018: Sandvik Coromant gestaltet mit Partnern und Kunden die Zukunft der Fertigung

Sandvik Coromant treibt die Branche mit neuen Ideen und intelligenten Konzepten voran. Mit dem Einsatz neuer Technologien, Verfahren und Know-how erarbeitet das schwedische Unternehmen Lösungen, die Kunden bei der Bewältigung aktueller und zukünftiger Bearbeitungsaufgaben helfen. Auf der diesjährigen AMB gibt Sandvik Coromant unter dem Motto „Shaping the future together“ Antworten auf die Frage, wie Kunden und Partner deutlich höhere Produktivitätslevel, flexiblere Bearbeitungsprozesse und eine nachhaltigere Fertigung realisieren können. Zum Beispiel revolutioniert der Weltmarktführer für Werkzeuge und Zerspanungslösungen die Drehbearbeitung, verbessert mit digitalen Konnektivitätslösungen den gesamten Fertigungsprozess und bietet faszinierende Möglichkeiten für die Automobil- und Luftfahrtindustrie.

Auf seinem Messestand E50 in Halle 1 präsentiert Sandvik Coromant digitale Lösungen, die für eine intelligentere Bearbeitung und höhere Fertigungseffizienz konzipiert wurden. Dazu gehören der CoroPlus® ToolGuide, der schnelle und genaue Werkzeug-empfehlungen je nach Aufgabenstellung und Materialtyp liefert sowie die CoroPlus ToolLibrary, die es Anwendern ermöglicht, Werkzeugbaugruppen direkt in ihre digitale Bearbeitungsumgebung zu integrieren. Neben Softwarelösungen zur Verbesserung der Design- und Planungseffizienz zeigt das Unternehmen vernetzte Werkzeug- und Prozesssteuerungslösungen.

Darüber hinaus können Fachbesucher auf dem 375 Quadratmeter großen Messestand die neuesten Technologien aus den Bereichen Drehen, Fräsen und Bohren entdecken. Unter anderen Lösungen zum Drehen, die für eine hochmodere Fertigung entwickelt wurden – beispielsweise CoroCut® QD zum Abstechen mit der Y-Achse oder das Prime Turning™ Verfahren zum Drehen in alle Richtungen. Von Letzterem profitieren insbesondere Hersteller in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, da PrimeTurning extrem vielseitig ist: Es eignet sich sowohl für das Drehen von kurzen, kompakten Bauteilen als auch für das Längsdrehen sowie die Bearbeitung von Konturen und von stirnseitigen Geometrien. Die von Sandvik Coromant entwickelte Lösung für CoroCut QD nutzt die Potenziale moderner Drehzentren und Multitasking-Maschinen, um das Werkzeug in Y-Richtung zu führen. Dabei wird die Oberseite der Wendeschneidplatte parallel zum Klingenende positioniert. Das ermöglicht schnellere Vorschub-geschwindigkeiten und die Bearbeitung längerer Auskragungen ohne Einbußen bei der Stabilität.

„Wir freuen uns auf eine weitere tolle AMB, denn die Messe bietet immer eine hervorragende Gelegenheit, Kunden und Partner persönlich zu treffen, um zukünftig noch besser zusammenzuarbeiten. Wir sind stolz darauf, in Stuttgart unsere Highend-Lösungen zu präsentieren, die Fertigungsunternehmen helfen, effizienter, produktiver und profitabler zu werden“, erläutert Josse Coudré, General Manager Sales Area Central Europe bei Sandvik Coromant.  

Dank zahlreicher Kooperationen mit Maschinenherstellern, unter anderem als Co-Aussteller auf dem Stand von DMG Mori, werden die Werkzeuglösungen von Sandvik Coromant vielerorts zu sehen sein. Zudem ist das Unternehmen einer der Sponsoren und Referent der zweitägigen AMB Sonderschau „Digital Way 2018 - Digitale Wege in der Produktion“.

In Sachen Maschinenausrüstung unterstützt und berät das Sandvik Coromant Serviceteam auch in diesem Jahr Kunden vor und während der AMB. Die 5-köpfige Technikcrew ist bereits eine Woche vor Messebeginn in Halle 5, Raum 5.3 anzutreffen.

loading